Gesundheit - Potsdam:Brandenburg will nach Lage über Corona-Regeln entscheiden

Lesezeit: 1 min

Gesundheit - Potsdam: Ein Passant trägt eine FFP2-Maske in der Hand. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild
Ein Passant trägt eine FFP2-Maske in der Hand. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Potsdam (dpa/bb) - Die Brandenburger Landesregierung will nach Infektionslage über eine mögliche Wiedereinführung der Corona-Maskenpflicht in Geschäften und Restaurants entscheiden. "Neben Impfungen und Hygieneregeln bleiben Masken eine wichtige Maßnahme in der Pandemiebekämpfung. Sie schützen wirksam vor einer Corona-Infektion", sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Gabriel Hesse, am Donnerstag. "Welche konkreten Schutzmaßnahmen im Herbst und Winter notwendig sein werden, wird die Landesregierung entsprechend des Infektionsgeschehens rechtzeitig und unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren und Schwellenwerte entscheiden."

Brandenburg hatte die geltenden Corona-Regeln mit Maskenpflicht in öffentlichen Bussen und Bahnen sowie in Krankenhäusern, Arztpraxen und Alten- und Pflegeheimen am Dienstag bis mindestens zum 23. September verlängert. Außerdem müssen sich Beschäftigte im Gesundheits- und Sozialbereich auf das Coronavirus testen lassen, falls sie nicht vollständig geimpft beziehungsweise nachweislich genesen sind.

Der Bundestag beschloss am Donnerstag neue Corona-Regeln für den Herbst. Die Länder können ab 1. Oktober weitere Auflagen verhängen, darunter eine Maskenpflicht in Geschäften oder Gaststätten. FDP-Landeschef Zyon Braun sagte: "Bleibt die Lage wie aktuell, erwarten wir von der Landesregierung, dass sie auf neue Maßnahmen verzichtet."

Die Zahl neuer Corona-Infektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen bewegt sich nur langsam. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Donnerstag in Brandenburg mit 253,5 unwesentlich niedriger als vor einer Woche mit 264,4. Den höchsten Wert hatten die Kreise Dahme-Spreewald mit 310,4 und Teltow-Fläming mit 310,1.

Derzeit werden 260 Menschen mit Covid 19 im Krankenhaus behandelt, davon 22 auf Intensivstationen, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Vor einer Woche waren es noch 321 Covid 19-Patienten in Kliniken, aber auch schon 22 auf Intensivstationen. Die Brandenburger Corona-Warnampel ist bei den neuen Corona-Krankenhauspatienten je 100.000 Einwohner in sieben Tagen weiter bei Gelb, beim Anteil von Intensivpatienten weiter auf Grün.

© dpa-infocom, dpa:220908-99-679718/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema