bedeckt München 20°

Gesundheit - Hannover:Ein Jahr Corona: Region Hannover zieht Bilanz

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Ein Jahr nach dem Beginn der Corona-Pandemie will die Region Hannover Bilanz ziehen. Regionspräsident Hauke Jagau (SPD) wird in der Pressekonferenz heute mit kritischen Fragen rechnen müssen, denn das Infektionsgeschehen derzeit liegt deutlich höher als der Landes- sowie Bundesdurchschnitt. Am Mittwoch gab es nach Daten des Landesgesundheitsamtes 1265 gemeldete Fälle in den letzten sieben Tagen, die Sieben-Tages-Inzidenz der Region lag bei 109,3 - trotz des harten Lockdowns seit Mitte Dezember.

Das Infektionsgeschehen ist nach Behördenangaben im Moment diffus und verteilt sich vor allem auf den privaten Bereich. Das örtliche Gesundheitsamt ist für knapp 1,2 Millionen Einwohner in der Stadt Hannover und dem Umland zuständig. Am 29. Februar 2020 wurde der erste Corona-Fall in Niedersachsen bestätigt. Betroffen war ein 68-jähriger Mann aus Uetze bei Hannover. Er war der erste von mittlerweile rund 161 000 Infizierten.

© dpa-infocom, dpa:210224-99-577885/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema