bedeckt München 28°

Gesundheit - Berlin:Inzidenz im Land gesunken: Erstimpfungen bei 56 Prozent

Berlin
Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg/Berlin (dpa) - Die Corona-Inzidenz ist in Sachsen-Anhalt leicht gesunken. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen am Donnerstag bei 2,8 (Vortag 3,0). Damit gehört Sachsen-Anhalt zu den Bundesländern mit dem geringsten Infektionsgeschehen.

Nach Angaben des Sozialministeriums haben bisher rund 56,2 Prozent der Menschen im Land eine erste Impfung gegen das Coronavirus bekommen, 46,5 Prozent eine zweite Impfung. In den Krankenhäusern seien derzeit drei Intensiv- und Beatmungsbetten mit einem Covid-19-Patienten belegt. Im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind seit dem Ausbruch der Pandemie in Sachsen-Anhalt insgesamt 3447 Menschen gestorben, wie das Ministerium mitteilte.

Bundesweit stieg die Sieben-Tage-Inzidenz unterdessen auf 12,2. Binnen 24 Stunden wurden dem RKI 1890 Corona-Neuinfektionen gemeldet.

In Sachsen-Anhalt meldeten die Gesundheitsämter dem RKI 15 Infektionen und 11 Todesfälle. Mit einem Wert von 12 war die Sieben-Tage-Inzidenz im Saalekreis am höchsten. Fünf Landkreise registrierten den Angaben zufolge keine Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen.

© dpa-infocom, dpa:210722-99-474368/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB