bedeckt München 26°

Gesundheit - Berlin:1613 Corona-Neuinfektionen: Inzidenz in Hessen sinkt weiter

Berlin
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin/Wiesbaden (dpa/lhe) - In Hessen sind innerhalb eines Tages 1613 weitere Corona-Fälle registriert worden. Die Zahl der Neuansteckungen mit dem Coronavirus innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100 000 Einwohner geht weiter zurück und lag am Donnerstag bei 133,3, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts hervorgeht (Stand: 03.09 Uhr). Am Mittwoch lag die Inzidenz noch bei 139,1.

25 weitere Menschen starben mit oder an dem Virus, damit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 seit Beginn der Pandemie auf 7007. Hessenweit wurden seither 269 334 Corona-Fälle gemeldet.

Die höchste Inzidenz hatte am Donnerstag die Stadt Offenbach mit 241,8, danach folgte Fulda mit 200,0. In drei Kreisen lag die Inzidenz unter 100: Hochtaunuskreis, Wetteraukreis und Vogelsbergkreis.

446 Covid-Patienten werden derzeit in Hessen nach Zahlen des Divi-Intensivregisters (Stand Donnerstag, 15.19 Uhr) auf Intensivstationen behandelt, 210 von ihnen mussten beatmet werden. 1761 der 1963 verfügbaren Intensivbetten waren belegt, auch mit Patienten mit anderen Erkrankungen.

In Hessen haben bis einschließlich Mittwoch nach Angaben des Robert Koch-Instituts vom Donnerstag fast 1,88 Millionen Menschen - also 29,9 Prozent - mindestens eine Impfdosis gegen das Virus erhalten. Vollständig geimpft sind rund 509 000 Hessinen und Hessen (8,1 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:210506-99-487245/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB