Kampf gegen das Coronavirus:Es wird noch mal schwer

Impfaktion auf der Reeperbahn

Eine junge Frau lässt sich in Hamburg im Rahmen der Aktion ´Kiez-Piks" in der Bar ´Wunderbar" nahe der Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli gegen das Coronavirus impfen.

(Foto: Daniel Reinhardt/dpa)

Seit Tagen stagnieren die Infektionszahlen, doch Experten warnen vor der Annahme, die vierte Welle sei schon gebrochen. Zu wirklicher Entspannung führt nur ein Weg.

Von Christina Berndt und Sören Müller-Hansen

Die Deutschen haben sich gerade auf einen unangenehmen Herbst eingestellt, da sieht es plötzlich nach Entspannung aus. Seit zwölf Tagen steigt die Corona-Inzidenz nicht mehr weiter an, zuletzt ist sie sogar leicht gefallen - von 90 auf weniger als 80 Infektionen pro Woche auf 100 000 Einwohner. Auch die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten, neuerdings ein wichtiger Marker für politische Entscheidungen, blieb zuletzt stabil.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Fans on the tribune in the match FC BAYERN MÜNCHEN - ARMINIA BIELEFELD 1-0 1.German Football League on Nov 27, 2021 in M
Corona
Pandemie der Ungeimpften
Monoedukation
Wie zeitgemäß sind Mädchenschulen?
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB