Sars-CoV-2:Wie gefährlich ist Omikron wirklich?

Lesezeit: 5 min

Corona in Deutschland: Roter Warnhinweis in der Corona-Warn-App

Geimpfte Menschen sind gut vor den Folgen einer Omikron-Infektion geschützt.

(Foto: Kira Hofmann/picture alliance/dpa/dpa-Zentral)

Es heißt, dass die Virus-Variante weniger krank macht. Dafür sprechen inzwischen viele Daten. Doch harmlos ist sie keineswegs.

Von Werner Bartens und Hanno Charisius

Deutschland macht sich bereit für Lockerungen. Stufenweise sollen immer mehr Einschränkungen wegfallen. Doch während weiterhin viele Covid-Patienten im Krankenhaus behandelt werden müssen, hält sich das Bild in der Öffentlichkeit, dass die Omikron-Variante vor allem eines ist: mild. Diese Vorstellung ist eher durch den Wunsch als durch Daten genährt, hat sich aber durchgesetzt, seit diese Mutante Ende November zuerst in Botswana und Südafrika auftauchte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Zur SZ-Startseite