Coronavirus:Was Antikörper verraten

Lesezeit: 4 min

Coronavirus Antikörper Test

Ein Testkit zum Testen von Antikörpern gegen Covid-19.

(Foto: imago images/MiS)

Ischgl: 42 Prozent, Genf: zehn Prozent, Heinsberg: 16 Prozent. Immer mehr Orte erheben, wie viele ihrer Bürger Antikörper gegen das Coronavirus im Blut haben. Was bringen diese Studien und wie zuverlässig sind die Tests überhaupt?

Von Berit Uhlmann

In der "Kitzloch"-Bar trat Anfang März der erste Fall auf. Nur Tage später wurde klar, dass sich Sars-CoV-2 hier im Skiort Ischgl massiv verbreitete. Während das Virus vom einen zum anderen sprang, rüsteten die Immunsysteme der Betroffenen auf: Sie bildeten Antikörper, die den Erreger attackieren sollten. Diese Proteine im Dienste der Immunabwehr können auch nach längerer Zeit noch im Blut aufgespürt werden und somit zeigen, wer die Infektion bereits durchgemacht hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Flüssigkeit
"Es gibt nichts Besseres als normales Wasser"
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB