bedeckt München

Corona-Impfung:Ansteckungsgefahr unklar

Coronavirus - Eröffnung Impfzentrum Wiesbaden

Geimpft, aber auch kein potenzieller Überträger mehr? Einem 86-Jährigen wird in einem Impfzentrum in Wiesbaden das Vakzin Biontech und Pfizer verabreicht.

(Foto: dpa)

Niemand weiß bisher, ob auch Geimpfte das Coronavirus weitergeben können. Es ist nur bekannt, dass sie vor Symptomen geschützt sind. Was das für die Debatte über mehr Rechte für Immunisierte bedeutet.

Von Berit Uhlmann

Mehr Reisen, mehr soziales Leben für alle, die bereits gegen Covid-19 geimpft sind? Wer über diese Möglichkeit diskutiert, hat es nicht nur mit komplizierten ethischen Fragen zu tun. Die Entscheidung ist auch deshalb schwierig, weil wissenschaftlich gesehen noch gar nicht klar ist, was von Covid-Impfstoffen erwartet werden kann. Die größte offene Frage in diesem Zusammenhang lautet: Verhindern die Vakzine nur Erkrankungen oder auch weitere Ansteckungen? Dienen sie also in erster Linie dem Eigenschutz, oder schützen Geimpfte auch andere Menschen indirekt mit, weil sie das Virus nicht mehr oder zumindest seltener weitergeben?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Phone addict youth using gadgets in subway Copyright: xNomadSoulx Panthermedia28088400 ,model released, Symbolfoto
ETF-Sparpläne
Worauf Anleger bei ETF-Sparplänen achten sollten
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Schicksalsschlag
"Die Liebe ist sehr groß geworden"
Reiserecht
Leider positiv
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Zur SZ-Startseite