Fußball und Formel 1 an der BörseSportliche Zocker

Mit dem Team Williams geht erstmals ein Formel-1-Rennstall an die Börse. Einige Fußballvereine sind dort schon lange vertreten. Die meisten machen aber eher schlechte Erfahrungen - wie zum Beispiel Borussia Dortmund. Sportliche Börsianer in Bildern.

Premiere in der Formel 1: Team Williams geht als erster Rennstall an die Börse. Fußballvereine machen's schon lange - nicht immer mit Erfolg. Sportliche Börsianer in Bildern.

Es geht um Tempo und es geht um Risiko: Rennsport und Börsenhandel sind sich gar nicht so verschieden. Dennoch ist der Rennstall Williams das erste Formel-1-Team, das einen Börsengang wagt; für diesen Mittwoch wird die erste Notierung im Entry Standard erwartet. Teamchef und Gründer Frank Williams erhofft sich, auf diese Weise 79 Millionen Euro einzufahren. Den Wert der Aktien legte er auf 24 bis 29 Euro fest.

Das Williams-Team wurde 1977 gegründet und war in den neunziger Jahren der erfolgreichste Formel-1-Rennstall. Nigel Mansell, Alain Prost, Damon Hill und Jacques Villeneuve wurden Weltmeister, dazu gab es vier Konstrukteurs-Titel.

Bild: dpa 1. März 2011, 15:442011-03-01 15:44:47 © sueddeutsche.de