Smartwatches:"Das ist ja Mamas und mein Geheimnis"

Lesezeit: 10 min

Smartwatches: Ab acht Uhr, also zur ersten Schulstunde, schaltet Maximilians Uhr in den Flugmodus, sodass man mit ihr nur noch die Uhrzeit ablesen kann.

Ab acht Uhr, also zur ersten Schulstunde, schaltet Maximilians Uhr in den Flugmodus, sodass man mit ihr nur noch die Uhrzeit ablesen kann.

(Foto: Stephan Rumpf)

Manche Eltern geben ihren Kindern eine Smartwatches, um die Kleinen jederzeit orten zu können. Das kann man überängstlich finden. Aber manche Mütter und Väter gewinnen so an Freiheit - für sich und für ihr Kind.

Von Emilia Smechowski

Es gibt Momente im Leben von Eltern, in denen ihnen diese fiese Lücke bewusst wird. Sie ist nicht zu schließen: Sie sind zu hundert Prozent für ihr Kind verantwortlich. Aber sie können es nicht hundertprozentig schützen. Egal, was sie tun, egal, wie vorsichtig sie sind, ein unversehrtes Kind ist ein Glück, keine Garantie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
kommune
Leben und Gesellschaft
Was bleibt vom Traum eines anderen Lebens?
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Querdenker
Wo ist Romy?
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB