Games im September:Von unwirklicher Schönheit und regulären Abseitstoren

In der Welt von "Shadow of the Tomb Raider" gibt es so viel zu entdecken, dass die Handlung in Vergessenheit gerät. In "Fifa 19" können Spieler nach Bolzplatzregeln kicken. Der Monatsrückblick aus Gamer-Sicht.

Von Caspar von Au und Nicolas Freund

1 / 7

Spider-Man

screenshot spider-man

Quelle: Sony Interactive Entertainment / PR

Nur noch kurz die Welt vor jeglichen Bösewichten retten, lautet Peter Parkers ambitionierte Mission. Fürs Erste genügt aber Manhattan. Sein Alter Ego Spider-Man schwingt im gleichnamigen Spiel von Wolkenkratzer zu Wolkenkratzer. An den Docks im Westen bereitet eine mysteriöse Untergrundorganisation einen Schlag gegen den Bürgermeister vor, Spider-Man muss sie aufhalten.

Doch dann durchkreuzt ausgerechnet der Polizeifunk die Pläne des Superhelden. An der Straßenecke drei Blocks weiter überfallen Maskierte ein Juwelier-Geschäft. Das kann natürlich nicht unbestraft bleiben. Zack, bumm, peng! Binnen Sekunden hat Spider-Man die Kriminellen mit seiner Spinnenseide an der Hauswand fixiert und den Überfall vereitelt. Nun aber wirklich: auf zu den Docks. Eine weitere Gruppe Banditen entführt einen Geldtransporter, meldet da der Polizeifunk. Also gut, Spidey ist zur Stelle. So dauert es eine Stunde, bis er an seinem eigentlichen Einsatzort eintrifft, der Weg ist das Ziel. Gut, dass sich die Verbrecher der eigentlichen Story stets gedulden, egal wie viele Mini-Einsätze dem Superhelden dazwischen kommen.

Link-Tipp:

Unser Autor Matthias Kreienbrink erklärt, warum Spiele wie Spider-Man dem Superhelden-Genre neues Leben einhauchen können.

"Spider-Man" ist für Playstation 4 erhältlich.

2 / 7

Happy Glass

Happy Glass Screenshot

Quelle: Lion Studios / PR

Häufig bewähren sich gerade die einfachen Konzepte - das ist bei Spielen nicht anders. So halten es auch die Entwickler des Mobile Games "Happy Glass". Das Prinzip ist in jedem Level dasselbe: Am unteren Ende des Bildschirms wartet ein leeres, trauriges Glas darauf, aus einem Wasserrohr befüllt zu werden. Der Spieler muss Linien zeichnen, die als Rampen dienen. Über sie kann das Wasser vorbei an Hindernissen in das Glas fließen. Füllt sich das Glas, dann lächelt es. Von Level zu Level werden die Wege komplizierter. Insgesamt bleibt Happy Glass jedoch so simpel, dass es Kindergartenkinder und Eltern gleichermaßen beglücken dürfte. Anfang September kletterte das Spiel in die Top Ten der App-Charts von Google Play.

"Happy Glass" ist für Android und iOS erhältlich.

3 / 7

NBA 2K19

NBA 2k19

Quelle: 2K Games / PR

American Football, Fußball, Eishockey: In allen der Sportarten hat sich Entwickler Electronic Arts (EA) mit seinen Spielereihen mittlerweile deutlich durchgesetzt. Nur im Basketball gibt es in Form des Computerspiel-Labels 2K Games noch ein gallisches Dorf, das dem Sportspiele-Giganten erfolgreich Widerstand leistet. Das lässt sich allein daran festmachen, dass die US-amerikanische Basketballliga NBA in Sachen E-Sport nicht etwa mit EAs "NBA Live" zusammenarbeitet, sondern mit der 2K-Reihe.

"NBA 2K19" feiert dieses Jahr die 20. Ausgabe der Spielereihe. Im neuen Karriere-Modus spielt man einen Nachwuchsprofi, der sich erst in der chinesischen Liga einen Namen machen muss, bevor er mit den großen Stars in der NBA zusammen spielen darf. Die Basketballsimulation spielt sich noch realistischer, bei Würfen kommt es auf das genaue Timing an. Fans der Reihe ärgern sich allerdings über die Mikrotransaktionen im Spiel. Mit realem Geld können Spieler ihr Team schneller und einfacher verbessern, für Geizkragen und ärmere Spieler ist es deutlich mühsamer.

"NBA 2K19" ist für Nintendo Switch, PC, Playstation 4 und Xbox One erhältlich.

4 / 7

Shadow of the Tomb Raider

Screenshot Tomb Raider

Quelle: Square Enix

Lara Croft, der weibliche Indiana Jones aus der Welt der Computerspiele, ist seit ihrem ersten Auftauchen im Jahr 1996 eine zweifelhafte Gestalt. In Hotpants und mit gigantischen Brüsten war sie vor allem als Werbeträger auf das junge, männliche Zielpublikum zugeschnitten. Seit einem Neustart der Serie im Jahr 2013 hat sie nicht nur einen normalen Körper, sondern auch einen Charakter bekommen.

"Shadow of the Tomb Raider", das dritte Spiel seit dem Neustart, spielt im südamerikanischen Urwald und ist schöner geworden als die Wirklichkeit. Farne wiegen sich unter Baumriesen, Papageien stieben davon, das Licht fällt immer perfekt auf untergegangene Tempelanlagen und versunkene Städte. "Das Dschungelbuch" trifft auf "Apocalypse Now". Die Handlung ist eigentlich egal, der Reiz des Spiels liegt in der Erforschung dieser unwirklich schönen Welt. In jedem Tümpel und auf jedem Felsvorsprung gibt es etwas zu entdecken, sogar ein Taschentuch mit den Initialen "PHF" haben die Entwickler im Spiel versteckt. Sie stehen für Percy Harrison Fawcett, den britischen Entdecker, der tatsächlich 1925 im Dschungel verschollen ist.

Springen, Klettern und Tauchen gehören zu Laras Standardrepertoire, mit jeder Entdeckung kommen neue Möglichkeiten dazu, diese Welt der Wunder zu erkunden. Bis sich die Frage stellt, warum überhaupt gekämpft und geschossen werden muss. Aber die Abenteuerdramaturgie verlangt nunmal nach Gegenspielern - und nach Schießereien.

Link-Tipp:

Warum die Entwickler in der Charakter-Frage bei Lara Croft doch scheitern, lesen Sie in unserem ausführlichen Test von Shadow of the Tomb Raider.

"Shadow of the Tomb Raider" ist für PC, Playstation 4 und Xbox One erhältlich.

5 / 7

60 Parsecs!

60 Parsecs! Screenshot

Quelle: Robot Gentleman Studios / PR

Wo lag noch mal der Erste-Hilfe-Kasten? Noch 60 Sekunden, bis die Raumstation explodiert. Bis dahin müssen die Vorräte im Notfall-Shuttle verstaut sein. Schnell noch zwei Dosen Tomatensuppe eingesteckt, und das Feuerzeug, das wird man schon für irdgendwas brauchen können.

So hektisch die ersten Minuten in "60 Parsecs!" ablaufen, so viel Zeit kann sich der Spieler im weiteren Verlauf lassen, zumindest so lange er überlebt. Denn wenn die Astronauten es ins Shuttle geschafft haben, wird 60 Parsecs! zu einem rundenbasierten Strategiespiel. Das Spielziel: Die Crew muss einen neuen, möglichst bewohnbaren Planeten finden - und vor allem überleben. Das gestaltet sich allerdings äußerst schwierig, denn alle Ressourcen sind knapp. Die Tomatensuppe ist nach drei Runden aus, von da an müssen die vier Astronauten an Bord hungern, nicht gerade förderlich für ihre Gesundheit. Dumm nur, dass es an Bord nur einen Erste-Hilfe-Kasten gibt, der Spieler also nur einen Astronauten medizinisch versorgen kann. Und wenn es die Crew dann schafft, das Raumschiff auf einem unbekannten Planeten notzulanden, wird es erst richtig dramatisch.

"60 Parsecs!" ist für PC erhältlich.

6 / 7

Life is Strange 2

Life is Strange 2 Screenshot

Quelle: Square Enix / PR

Eigentlich freut sich Sean auf die Party am Abend. Jenn wird auch da sein, das Mädchen, in das der Schüler verknallt ist. Doch wie der Spieltitel "Life is Strange 2" suggeriert, kommt alles ganz anders. Zunächst aber muss der Spieler Seans Rucksack für den Abend packen. Kondome, eine Decke und Taschengeld vom Vater soll er dafür in dem kleinen Haus auftreiben. Wie bereits im ersten Teil des Spiels steht in Life is Strange 2 nicht die Schwierigkeit oder das Spielerische im Vordergrund. Es geht um die Geschichte.

An dieser Stelle soll nicht zu viel von dem verraten werden, was Sean und seinem neunjährigen Bruder Daniel widerfährt. Aber die erste Episode von Life is Strange 2 erzählt eine unbequeme Geschichte, die als Spiegelbild der aktuellen politischen Lage in den USA verstanden werden kann. Es geht um Rassismus und Polizeigewalt gegenüber mexikanischen Einwanderern - und Donald Trumps geplante Mauer ist am Rande auch Thema.

"Life is Strange 2" ist für PC, Playstation 4 und Xbox One erhältlich.

7 / 7

Fifa 19

Neymar macht in FIFA 19 einen Trick.

Quelle: Electronic Arts / PR

Seit 25 Jahren erscheint Jahr für Jahr ein neues "Fifa"-Spiel. Obwohl sich von Spiel zu Spiel wenig ändert, kaufen Millionen Fans immer den neuesten Titel. Im Fall von Fifa 19 könnte sich das sogar lohnen. Entwickler Electronic Arts hat mehrere spannende Neuerungen eingebaut:

Künftig wird häufiger die Champions-League-Hymne durch die virtuellen Arenen schallen. Denn Fifa 19 ist das erste Spiel der Reihe, in dem Spieler offiziell Champions League und Europa League nachspielen können. Auch im Anstoß-Modus kann der Henkelpott errungen werden. Neu sind außerdem die sogenannten Hausregeln, nach denen Distanzschüsse doppelt zählen oder Spieler sich in Partien ohne Foul-Pfiffe und Abseitsregel stürzen können. Der Storymodus "The Journey" stellt das Finale der Geschichte um den Offensivspieler Alex Hunter dar. Spieler können auch Hunters Halbschwester Kim oder seinen Rivalen Danny Williams steuern. Zusätzlich hat EA weiter an den Bewegungen der Fußballspieler gefeilt und gibt den Spielern vor der Konsole noch mehr Möglichkeiten, taktisch einzugreifen.

Link-Tipp:

Unseren ausführlichen Test der neuen Hausregeln lesen Sie hier.

"Fifa 19" ist für Nintendo Switch, PC, Playstation 4 und Xbox One erhältlich.

© SZ.de/jab/sks
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB