Lübeck:Uni unterstützt Studierende und Wissenschaftler aus Ukraine

Die Universität Lübeck hilft Studierenden und Wissenschaftlern aus der Ukraine durch einen Spendenfonds. Daraus könnten sie schnell und unbürokratisch durch...

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Lübeck (dpa/lno) - Die Universität Lübeck hilft Studierenden und Wissenschaftlern aus der Ukraine durch einen Spendenfonds. Daraus könnten sie schnell und unbürokratisch durch Laborarbeitsplätze, Sprachkurse, Studienprogramme oder Notebooks unterstützt werden, teilte die Universität am Dienstag mit. Die Hochschule hat zu diesem Zweck die Spendenaktion „Lübeck aktiv für die Ukraine“ gestartet.

Solidarität und Zusammenhalt könnten in dieser Zeit viel bewirken, sagte Unipräsidentin Gabriele Gillessen-Kaesbach. Die Universität verurteile den völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine, heißt es in einer Pressemitteilung der Hochschule. Wir drücken unsere Solidarität nicht nur mit den Kolleginnen und Kollegen, sondern mit allen Menschen in der Ukraine aus, sagte die Präsidentin.

© dpa-infocom, dpa:220308-99-437137/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: