Ihr Forum:Latein: tote Sprache oder Schule des Denkens?

Werbung für Latein

Viertklässlerinnen bei der Veranstaltung 'Latein zum Anfassen' des Arbeitskreises Humanistisches Gymnasium.

(Foto: dpa)

Politiker und Philologen streiten erbittert über den Wert des Latinums. Ist die "tote Sprache" in einer globalisierten Welt noch Spanisch, Französisch oder asiatischen Sprachen vorzuziehen? Wer sollte heutzutage noch Latein lernen - und warum?

Diskutieren Sie mit uns.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB