bedeckt München 29°

Hochschulen - Erfurt:Mehr als 6000 Promovierende: Knapp die Hälfte sind Frauen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - 6212 Promovierende waren Ende 2018 an Thüringer Hochschulen damit beschäftigt, eine Doktorarbeit zu schreiben. Die Zahl wurde so erstmals erhoben, teilte das Landesamt für Statistik am Montag mit. Hintergrund sind Änderungen im Hochschulstatistikgesetz.

Etwas mehr als 45 Prozent der Promovierenden waren Frauen. Etwa jeder vierte Promovierende stammte aus dem Ausland. Mit 66 Prozent strebten die meisten Promovierende den höchsten akademischen Grad an der Uni Jena an. Jena ist mit Abstand die größte Universität Thüringens und zählt regelmäßig mehr als 17 000 Studierende.

Die meisten Doktortitel wurden in Mathematik oder Naturwissenschaften angestrebt. Von diesen 1762 Promovierenden arbeiteten 587 im Fach Biologie und 416 im Fach Chemie. Beliebt waren auch Promotionsfächer im Bereich Ingenieurwissenschaften (1408) und Medizin (961). Wobei gerade bei der Ingenieurwissenschaft deutlich weniger Frauen (362) als Männer eingeschrieben waren. Die wenigsten Promovierenden gab es im Sport (26).

Promotionen sind an fünf Hochschulen in Thüringen möglich: die Friedrich-Schiller-Universität Jena, die Technische Universität Ilmenau, die Bauhaus-Universität Weimar, die Universität Erfurt und die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema