bedeckt München 22°

Finanzielle Unterstützung im Studium:Welche Stipendien gibt es für Ausländer in Deutschland?

Studieren in Deutschland ist teuer - erst recht für junge Leute aus Schwellen- oder Entwicklungsländern. Zahlreiche Stiftungen schreiben deswegen Stipendien gezielt für ausländische Studenten aus. Und auch der DAAD kümmert sich nicht nur um Deutsche im Ausland.

Deutsche Studenten gehen gern nach Großbritannien oder Österreich, um ihr Studium dort zu absolvieren. Für junge Menschen aus anderen Ländern wiederum ist Deutschland der perfekte Studienort. Auch ausländische Studenten haben hier Chancen auf ein Stipendium. Viele Stiftungen haben eigene Förderprogramme für Gaststudenten - besonders aus Entwicklungs- und Schwellenländern - eingerichtet.

Bei der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung werden beispielsweise pro Jahr bis zu 40 Studenten und Doktoranden aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa in die Grundförderung aufgenommen. Voraussetzung sind überdurchschnittliche Leistungen, soziales Engagement und sehr gute Deutschkenntnisse. Die Förderung unterscheidet sich nicht von der, die alle anderen Stipendiaten bekommen. Auch die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung vergibt 60 bis 70 Stipendien in der Ausländerförderung. Über Begabung und Engagement hinaus setzt sie aber die Bereitschaft voraus, nach Abschluss des Studiums ins Heimatland zurückzukehren.

Eine weitere Anlaufstelle für Ausländer ist Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD): Er setzt sich für den internationalen Austausch ein und fördert begabte Studenten, Graduierte und Nachwuchswissenschaftler - Deutsche im Ausland und genauso Ausländer in Deutschland. Voraussetzung ist, dass die Bewerber mindestens zum besten Drittel ihres Jahrgangs gehören.

Das Stipendium umfasst finanzielle Unterstützung für die Reise, Versicherungen und Lebensunterhalt, deren Höhe sich nach akademischem Status (Student, Doktorand, Graduierter, Wissenschaftler) und dem jeweiligen Stipendienprogramm richtet. Die Angebote des DAAD reichen von der Förderung von Sprachkursen über Studienreisen bis hin zur Studienförderung.

Auch jenseits der großen Förderwerke stellen Stiftungen Stipendien exklusiv für ausländische Studenten an deutschen Hochschulen bereit. Die Stiftung der Hessischen Rechtsanwaltschaft zum Beispiel fördert Juristen aus dem Ausland, die in Hessen Zusatzqualifikationen erwerben wollen. Das Land Hamburg bietet für ausländische Studenten Leistungsstipendien an, um sie bei ihrem Studium an einer der Hochschulen der Stadt zu unterstützen.

In Berlin vergeben die Universitäten und der Bundestag gemeinsam Internationale Parlaments-Stipendien für Absolventen aus 28 Ländern. Mit dem Copernicus-Programm können Studenten aus Ost-, Mittel- und Südeuropa ein halbes Jahr in Berlin, Hamburg oder München eine Hochschule besuchen und Praktika absolvieren.