Süddeutsche Zeitung

Bildung - Schwerin:Corona: Begabtenförderung "Karg Campus Schule" verlängert

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Die mit Mitteln der Karg-Stiftung unterstützte Begabtenförderung im Rahmen des Projektes "Karg Campus Schule" wird um ein halbes Jahr bis Dezember 2022 verlängert. Wie das Bildungsministerium in Schwerin am Montag mitteilte, soll damit den acht in Mecklenburg-Vorpommern beteiligten Schulen ermöglicht werden, das Projekt erfolgreich umzusetzen. Für die auf insgesamt fünf Jahre angelegte Unterstützung hatten Stiftung und Ministerium im April 2018 eine Vereinbarung unterzeichnet. Doch hatte es im Frühjahr coronabedingt eine Unterbrechung gegeben.

"Die Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler ist genauso wichtig, wie die von leistungsschwächeren Kindern und Jugendlichen", betonte Bildungsministerin Bettina Martin (SPD). Mit Hilfe von "Karg Campus Schule" würden Neigungen und Begabungen von Schülern früh erkannt und gefördert. Lehrer würden bei deren individueller Begleitung unterstützt. In landesweiten Netzwerken würden die beteiligten Schulen Konzepte für den Transfer ihrer Erfahrungen in der Begabtenförderung entwickeln, hieß es weiter.

Die Karg-Stiftung war 1989 von dem Unternehmer Hans-Georg Karg und seiner Frau Adelheid errichtet worden. Sie gilt als größte in der Hochbegabtenförderung tätige deutsche Stiftung.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200720-99-862027
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal