Statistik:Zahl schwerbehinderter Menschen leicht gesunken

Die Anzahl der Menschen mit Schwerbehinderung in Bayern ist einer Statistik zufolge im vergangenen Jahr leicht gesunken. Demnach lebten 2021 rund 1,16 Millionen schwerbehinderte Personen im Freistaat, wie das Landesamt für Statistik am Donnerstag in Fürth mitteilte. 2019 lag die Zahl noch bei 1,17 Millionen Menschen. Mehr als die Hälfte der Betroffenen sei 65 Jahre alt oder älter, etwa ein Drittel zwischen 45 und 65 Jahre alt; Minderjährige machten mit 2,4 Prozent einen geringen Anteil aus. Von einer Schwerbehinderung ist die Rede, wenn aufgrund einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung ein amtlich festgestellter Grad von mindestens 50 vorliegt. Am häufigsten handle es sich um die Beeinträchtigung von inneren Organen sowie Organsystemen, gefolgt von Querschnittslähmung, zerebralen Störungen, geistig-seelischen Einschränkungen und Suchtkrankheiten. Letztere Kategorie beinhalte unter anderem Neurosen, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB