Mord in Schnaittach "Sie wollte ihn für sich allein"

Der Tatort: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung auf dem Anwesen des vermissten Ehepaars.

(Foto: dpa)

Ein junges Paar fleht um Hilfe: Die Eltern des Mannes sind verschwunden. Sechs Tage später werden diese gefunden - eingemauert im eigenen Anwesen. Eine Geschichte von Gift, Lügen und Liebesbriefen.

Von Hans Holzhaider

Es war ein denkwürdiger Auftritt am 16. Januar 2018 im lokalen Franken-Fernsehen: Ingo P., 26, und seine Ehefrau Stephanie, 23, sprechen über die Eltern des jungen Ehemanns, Peter und Elfriede P., die, angeblich, von einer Urlaubsreise nicht zurückgekehrt sind. "Hoffentlich kann irgendjemand von euch einen Hinweis auf meine Eltern geben", sagt Ingo P. mit flehentlicher Stimme. "Wir vermissen sie schmerzlichst. Die größte Freude, die man uns machen könnte, wäre, wenn die beiden wieder zur Tür reinkommen." Am 13. Dezember, sagt ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Kriminalität Tod im Tunnel

Mordfall Tristan Brübach

Tod im Tunnel

Es war ein Mord mit Verletzungen, wie es hierzulande kein zweites Mal vorkam: Der 13-jährige Tristan Brübach wurde 1998 brutal getötet. Über ein ungeklärtes Verbrechen und einen Hauptkommissar, der nicht aufgibt.   Von Josef Wirnshofer