bedeckt München
vgwortpixel

Oberstdorf:Tourengeher stirbt bei Lawinenunglück

Zwei junge Männer aus dem Allgäu sind auf dem Weg in hochalpines Gelände, als die Schneemassen sie erfassen. Einer der beiden verletzt sich tödlich. Haben sie die Lawine selbst ausgelöst?

Bei einem Lawinenabgang in den Allgäuer Alpen ist am Samstag ein 25 Jahre alter Skitourengeher ums Leben gekommen. Sein drei Jahre jüngerer Skipartner wurde bei dem Unglück schwer verletzt.

Zwei Lawinenunglücke in Bayern

Zum Unglückszeitpunkt bestand für den Allgäuer Alpenraum eine niedrige Lawinen-Warnstufe.

(Foto: dpa)

Wie die Polizei in Kempten mitteilte, lösten die beiden aus dem Oberallgäu stammenden Männer die Lawine wahrscheinlich selbst aus, als sie am 2.459 Meter hohen Linkerskopf bei Oberstdorf in hochalpines Gelände hinaufstiegen.

Der jüngere der beiden Männer habe sich trotz schwerer Kopfverletzungen aus der Lawine befreien und die Rettungskräfte alarmieren können. Er wurde in eine Allgäuer Klinik gebracht und ist außer Lebensgefahr.

Sein Begleiter hingegen sei über einen Wasserfall in die Tiefe gerissen worden. Dabei habe sich der Mann tödliche Verletzungen zugezogen, berichtete die Polizei. Die Leiche sei später von Kräften der Luftrettung entdeckt und geborgen worden.

Zum Unglückszeitpunkt bestand für den Allgäuer Alpenraum eine niedrige Lawinen-Warnstufe.