Oberbayern:Unfall bei Murnau: Ein Toter und fünf Verletzte

Oberbayern: Bei dem Unfall am Donnerstagmorgen entstand an allen vier Autos ein Totalschaden. Die Bundesstraße war mehrere Stunden gesperrt.

Bei dem Unfall am Donnerstagmorgen entstand an allen vier Autos ein Totalschaden. Die Bundesstraße war mehrere Stunden gesperrt.

(Foto: Stefan Puchner/dpa)

Eine Autofahrerin gerät auf einer Bundesstraße mehrmals auf die Gegenfahrbahn. Ein 30-Jähriger stirbt nach einem Frontal-Zusammenstoß noch an der Unfallstelle.

Bei einem schweren Unfall bei Murnau (Kreis Garmisch-Partenkirchen) hat es einen Toten und fünf Verletzte gegeben. Eine Fahrerin war aus zunächst ungeklärter Ursache mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort mit einem Auto frontal zusammengestoßen, wie die Polizei mitteilte. Der 30 Jahre alte Fahrer des Autos starb noch an der Unfallstelle. Sein 18 Jahre alter Beifahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Vor dem tödlichen Zusammenstoß hatte der Wagen der Frau ein weiteres Auto eines 57-Jährigen touchiert. Dadurch kam sein Auto ins Schleudern und stieß mit einem weiteren Wagen zusammen. Beide Fahrer der Autos und eine Beifahrerin wurden mittelschwer verletzt in Krankenhäuser gebracht.

Die 45 Jahre alte Unfallverursacherin wurde schwerst verletzt in eine Klinik gebracht. Nach Informationen vom Freitag war sie zunächst außer Lebensgefahr. Bei dem Unfall am Donnerstagmorgen entstand an allen vier Autos ein Totalschaden. Die Bundesstraße war mehrere Stunden gesperrt. Ein Großaufgebot der Feuerwehr war im Einsatz. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln zur genauen Unfallursache.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAustritte
:Aiwanger laufen die Franken davon

Im Norden Bayerns haben die Freien Wähler ein Problem, lokale Partei-Größen treten aus, Ortsverbände gehen von der Stange. Begründung jeweils: Aiwangers Kurs. Sind das lauter Einzelfälle?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: