bedeckt München 29°

Kriminalität:Biker rast auf Polizisten zu: Und dann mit Tempo 180 davon

Bayern
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Kranzberg (dpa/lby) - Ein Motorradfahrer, der zu schnell unterwegs war, ist erst direkt auf Polizisten zugefahren und dann mit bis zu 180 Stundenkilometern davongerast. Die Beamten hätten den Mann am Samstag bei Kranzberg-Dorfacker (Landkreis Freising) wegen überhöhter Geschwindigkeit aus dem Verkehr ziehen wollen, teilte die Polizei mit. Auf der Staatsstraße bei Dorfacker sei er 33 km/h zu schnell gewesen. Allerdings habe er die Anweisungen zum Anhalten ignoriert und sei in hohem Tempo auf die Polizisten zugefahren, die mit Anhalte-Kelle auf der Fahrbahn standen. Nur mit einem Sprung zur Seite konnten die zwei Beamten demnach ausweichen.

Sie nahmen die Verfolgung auf, die sich über mehrere Kilometer bis nach Hohenbercha zog. Aufgrund der "extrem rücksichtslosen Fahrweise" des Motorradfahrers sei die Verfolgung aber abgebrochen worden. Der 50-Jährige wurde nach Ermittlungen an seinem Zuhause angetroffen - und festgenommen. Sein Führerschein und das Motorrad wurden sichergestellt und er musste sich einer Blutentnahme in einem Klinikum unterziehen.

© dpa-infocom, dpa:210621-99-76897/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB