bedeckt München 26°

Kösching:Politisch motivierter Angriff auf Linke-Bezirksrätin

Die Politikerin wurde von einem Unbekannten mit einem Messer überfallen und wurde stranguliert.

Die oberbayerische Bezirksrätin Stefanie Kirchner der Partei "die Linke" ist am vergangenen Sonntag schwer angegriffen worden. Auf einem Spaziergang in Kösching (Landkreis Eichstätt) soll sie gegen 23 Uhr von einem ihr unbekannten Mann von hinten überfallen worden sein. Dieser sei mit einem Messer bewaffnet gewesen und habe sie stranguliert. Dabei habe er "Ihr scheiß Linke", gerufen. Mit Tritten nach hinten habe sich die Krankenpflegerin und Kommunalpolitikerin befreien und fliehen können. So teilte es die Partei am Donnerstag mit.

"Der Anschlag auf die Bezirksrätin Stefanie Kirchner ist ein Anschlag auf die Linke. Ein Anschlag auf die Linke ist ein Anschlag auf die Demokratie", schrieb Landessprecherin Eva Bulling-Schröter am Donnerstag in einer Mitteilung. Die Staatsanwaltschaft in Ingolstadt bestätigte die Angaben weitgehend, möchte sich allerdings aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht zu der Frage äußern, ob der Verdächtige ein Messer bei sich hatte. Es wird offenbar davon ausgegangen, dass die Tat politisch motiviert gewesen sein könnte. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ermittelt in Ingolstadt eine Abteilung der Kriminalpolizei.

© SZ vom 03.07.2020 / nell
Corona-Straftaten

Beleidigungen und Drohbriefe
:Mehr Schutz für Kommunalpolitiker

Hass und Hetze gegen Politiker werden in Bayern immer mehr, dagegen wollen Innen- und Justizminister verstärkt vorgehen. Das Angriffsziel sei letztendlich immer die Demokratie.

Von Dietrich Mittler

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite