bedeckt München 31°

Geschichte:"Bayern weist den Weg"

Fritz Schäffer

Fritz Schäffer (1888-1967) war der erste bayerische Ministerpräsident nach dem Krieg. Für kurze Zeit. Von 1949 bis 1961 war er als Bundesminister in drei Adenauer-Kabinetten tätig.

(Foto: SZ Photo)

Vor 75 Jahren hielt Fritz Schäffer seine Regierungserklärung. Über die Erneuerung des staatlich-politischen Lebens in Bayern und das Betätigungsverbot gegen den ersten bayerischen Ministerpräsidenten nach dem Krieg.

Von Hans Kratzer

Am 28. Mai 1945, 20 Tage nach dem Kriegsende, regierte im furchtbar zerstörten Bayern bereits wieder ein Ministerpräsident. Nach dem Sieg der alliierten Streitkräfte über Nazi-Deutschland wurde das Land in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Bayern gehörte zur amerikanischen Zone und bestand fortan weiter in seinem alten, nahezu unveränderten Hoheitsgebiet. Aber die Lebensverhältnisse waren desolat, der Wiederaufbau musste rasch in die Wege geleitet werden. "Zumindest waren wir froh, dass endlich der Luftkrieg zu Ende war", sagte Bernhard Ücker (1921-2015), der als einer der ersten Korrespondenten für den Sender Radio München über das frühe Nachkriegsbayern berichtete. Radio München war auch das Medium, mit dem sich Fritz Schäffer, der erste Ministerpräsident, an die Bevölkerung wandte. Die amerikanische Besatzungsbehörde hatte ihn zum "Temporary Minister-Präsident for Bavaria" ernannt, ohne ihn zu fragen oder um seine Einwilligung zu bitten. Der Münchner Kardinal Michael Faulhaber hatte Schäffer, den letzten Vorsitzenden der aufgelösten Bayerischen Volkspartei, als Ministerpräsident vorgeschlagen. Schäffer blieb nichts anderes übrig, als auf Weisung der Amerikaner eine provisorische Regierung zu bilden. Ihr gehörten der frühere Regensburger Oberbürgermeister Otto Hipp (Kultus) und der Ministerialdirektor Karl August Fischer (Inneres) an. Schäffer selbst übernahm zusätzlich das Finanzressort. Er erklärte, die von ihm ausgewählten Männer seien offene Gegner des nationalsozialistischen Systems gewesen. "Viele haben in politischer Haft und in Konzentrationslagern gelitten."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interracial Family Relaxing On The Beach British Columbia Canada PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY C
Rassismus
"Du musst hundertmal so viel arbeiten"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
FILE PHOTO: The logo of Wirecard AG is pictured at its headquarters in Aschheim
Bilanzskandal
Wirecard könnte vor der Pleite Millionen beiseitegeschafft haben
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Zur SZ-Startseite