Brände - Pinswang:Deutsch-österreichisches Grenzgebiet: Waldbrand lodert noch

Bayern
Ein Hubschrauber der österreichischen Polizei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Pinswang (dpa/lby) - Der am Wochenende im österreichisch-deutschen Grenzgebiet ausgebrochene Waldbrand ist noch nicht gelöscht. "Wir müssen noch die Nacht abwarten", hieß es am Dienstag von der Feuerwehr Pinswang gegenüber der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Rund 100 Feuerwehrleute seien am Dienstag noch im Einsatz gewesen, um Glutnester aufzuspüren und zu löschen.

Das Feuer war am Samstag nur wenige Kilometer vom weltberühmten Schloss Neuschwanstein entfernt bei Pinswang in Tirol entdeckt worden. Mit Löschhubschraubern wurden die Flammen bekämpft. Auch Feuerwehren aus den angrenzenden bayerischen Gemeinden Füssen und Schwangau beteiligten sich an den Löscharbeiten.

Die Polizei geht davon aus, dass ein Spaziergänger im Wald den Brand fahrlässig verursacht hat. Das Feuer sei nämlich bei einem vielbegangenem Steig ausgebrochen.

© dpa-infocom, dpa:220315-99-532939/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB