bedeckt München

Verdacht auf Polizeigewalt:Rabiater Polizeieinsatz in Oberbayern

Ein Video zeigt einen Polizeieinsatz, bei dem die Beamten einen Mann zu Boden bringen. Derzeit ermittelt das Landeskriminalamt wegen des Vorfalls. Nicht auf dem Video zu sehen ist die Vorgeschichte des Einsatzes.

Ein Mann parkt widerrechtlich auf einem Behindertenparkplatz. Als die Polizei kommt, weist er sich nicht aus. Plötzlich kniet ein Beamter auf seinem Hals. Über den Verdacht auf Polizeigewalt und ein Video, das neue Fragen aufwirft.

Von Dietrich Mittler

Das Video wirkt verstörend: Ein junger Mann geht zu Boden, kurz darauf kniet ein Polizeibeamter auf dessen Hals, ein nicht sichtbarer Zeuge, der diese Szene mit seinem Handy filmt, schreit: "Hey Leute, er hat keine Gewalt angewendet! Was soll die Scheiße, Mann?" Der Fall beschäftigt augenblicklich das Landeskriminalamt sowie die Staatsanwaltschaft München I. Ermittelt wird sowohl gegen einen Beamten wegen "des Verdachts der Körperverletzung im Amt" als auch gegen den Mann am Boden "wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte", wie die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft auf Anfrage mitteilt. Zur Vorgeschichte steht bislang nur dies zweifelsfrei fest: Der junge Mann hatte sein Auto widerrechtlich auf einem Behindertenparkplatz in Oberbayern geparkt. Und er war der Aufforderung von zwei Beamten nicht nachgekommen, seine Papiere vorzuweisen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Donald Trump
USA
Wie Trump Strafe vermeiden will
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Drei Generationen r¸hren den Pudding um *** Three generations stirring the pudding PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyr
Altersversorgung
Wie die Riester-Rente amtlich schöngerechnet wird
Kabarettistin Lisa Eckhart stellt Debütroman ´Omama" vor
Kabarettistin Lisa Eckhart
Die Truppenbetreuerin beim ZDF
Post-Corona
Das Leben danach
Zur SZ-Startseite