bedeckt München 11°

Corona-bedingt:Achter Regierungsbezirk verzögert sich

Schon seit Bayern einst die Rheinpfalz abhanden gekommen ist, besteht der heutige Freistaat aus sieben Regierungsbezirken. Doch vor einem Jahr hat Ministerpräsident Markus Söder (CSU) bei einer Klausur der CSU-Landtagsfraktion in Seeon angekündigt, die Stadt München bis 2025 aus dem weitaus größten Regierungsbezirk Oberbayern herauszulösen und zu einem eigenen, achten Regierungsbezirk zu machen. Doch die Kommission, die den Umbau entwerfen soll, ist bisher noch gar nicht eingesetzt worden. Dies sei wegen der Corona-Pandemie zurückgestellt worden, heißt es aus dem Innenministerium. Söders Plan war weithin auf Skepsis bis Ablehnung gestoßen - außer in Rosenheim und Ingolstadt, die neue Regierungssitze Oberbayerns werden und je 500 der rund 1600 Beamtenstellen der jetzigen Bezirksregierung erhalten sollten. Auch diese Verlagerungspläne liegen auf Eis. Über das weitere Vorgehen könne laut Innenministerium "erst nach Abklingen der Pandemie" entschieden werden.

© SZ vom 15.01.2021 / kpf/van
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema