Memmingen:Polizei löst mutmaßlich illegale Pokerrunde auf

Memmingen: Im Hinterzimmer einer Firma fanden über einen längeren Zeitraum hinweg mutmaßlich illegale Pokerrunden statt.

Im Hinterzimmer einer Firma fanden über einen längeren Zeitraum hinweg mutmaßlich illegale Pokerrunden statt.

(Foto: Annette Riedl/dpa)

Die Beamten stellen Bargeld in der Höhe von mehreren Zehntausend Euro sowie geringe Mengen an Kokain sicher.

Die Polizei hat in einer Firma in Memmingen eine mutmaßlich illegale Pokerrunde aufgelöst. Die Beamten stellten bei einer Razzia in der Nacht auf Samstag mehrere Zehntausend Euro Bargeld, geringe Mengen an Kokain, einen Pokertisch sowie die Spielutensilien sicher.

Demnach werde nun gegen zwölf Personen wegen des Verdachts des unerlaubten Glücksspiels ermittelt, so die Polizei. Die Ermittler gehen davon aus, dass regelmäßig Pokerrunden in einem Hinterzimmer der Firma stattgefunden haben sollen. Zudem durchsuchte die Polizei die Wohnung eines 49-Jährigen, bei dem es sich um den Veranstalter der illegalen Spielrunden handeln soll.

Zur SZ-Startseite

Asylpolitik
:Kabinett beschließt Einführung der Bezahlkarte - FDP und Grüne streiten weiter

Die Bezahlkarte für Geflüchtete soll mehr Sach- statt Geldleistungen ermöglichen. Kommenden Mittwoch gibt es ein Treffen zwischen Kanzler Scholz und den Ministerpräsidenten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: