Oberpfalz:Mann beim Böllerschießen schwer verletzt

Oberpfalz: Böllerschießen ist in vielen Regionen Bayerns eine Tradition. Nun wurde ein Mann dabei verletzt. (Symbolfoto)

Böllerschießen ist in vielen Regionen Bayerns eine Tradition. Nun wurde ein Mann dabei verletzt. (Symbolfoto)

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Der 77-Jährige war beim Zünden eines Standböllers gestürzt und wurde von einer Sprengladung im Gesicht getroffen.

Beim traditionellen Böllerschießen in Hemau (Landkreis Regensburg) ist ein 77-Jähriger von einer Sprengladung im Gesicht getroffen und schwer verletzt worden. Der Senior sei beim Zünden eines Standböllers so gestürzt, dass ihn die Böllerladung im Gesicht getroffen habe, teilte die Polizei am Dienstag mit. Er kam nach dem Unfall am Montag in ein Krankenhaus. Es werde nun geprüft, ob alle Sicherheitsvorschriften eingehalten wurden.

In Hemau wird jährlich das sogenannte Barbarafest gefeiert, wie ein Polizeisprecher erklärte. Dabei schießt die Soldaten- und Reservistenkameradschaft traditionell mit Böllern. Der 4. Dezember ist der Gedenktag der heiligen Barbara, die unter anderem Schutzpatronin der Artillerie ist.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSteuerprozess
:Die bitteren Tränen der Andrea Tandler

Die Angeklagte räumt in ihrem Prozess schwere Fehler bei der Steuer ein. Das Gericht und die Verteidiger sprechen über eine Verständigung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: