bedeckt München 23°
vgwortpixel

Oberpfalz:Klums Meierbabs ist einfach die Beste

Ihre Heimat, sagt Barbara Meier, sei Amberg. Geheiratet hat sie in Venedig.

(Foto: AFP)

Barbara Meier, Model und Amberg-Botschafterin, löst in der Stadt mit ihrer Hochzeit in Venedig eher gemischte Gefühle aus. Doch jetzt ist alles wieder gut.

Es ist jetzt zwölf Jahre her, dass Heidi Klum die Meierbabs aus Raigering zum Topmodel ihrer Casting-Show ernannte. Raigering ist ein Stadtteil von Amberg. Der Neue Tag, die Heimatzeitung, schrieb: "Unsere Babs ist die Beste!" Die Fachmagazine Gala und Bunte dagegen bezeichneten Barbara Meier als "Mathematikstudentin aus Regensburg" oder gar als "die Regensburgerin". Das war nicht falsch, weil Meier damals wirklich in Regensburg studierte. Aber schön war das halt nicht fürs zauberhafte Amberg, das im Oberpfalz-Vergleich oft genug im Schatten des ebenfalls zauberhaften, aber deutlich größeren Regensburg steht.

Die Meierbabs aus Raigering sollte das ändern, sollte Amberg weltbekannt machen. In Paris, New York, Mailand, eben überall, wo die Topmodels laufen. Eine bessere Botschafterin könne er sich gar nicht vorstellen, sagte der damalige Oberbürgermeister, als Barbara Meier sich im Sommer 2007 ins Goldene Buch der Stadt eintrug. Und Meier versicherte in ihrem Eintrag, dass Amberg "immer meine Heimat bleiben wird".

Logisch also, dass die Amberger von einer Traumhochzeit in der Wallfahrtskirche auf dem Mariahilfberg träumten, als Meier im Mai 2018 ihre Verlobung mit einem offenbar sehr reichen Unternehmer aus Österreich bekannt gab. Dann, im Februar 2019, teilte das Model mit, dass die Feier nicht in Amberg steigt, sondern in Venedig. "Ausgeträumt", jammerte der Neue Tag. Nicht mal Hochzeitsfotos dürfe man drucken, die Bildrechte habe das Brautpaar der Gala versprochen. "Für eine Botschafterin der Oberpfalz" sei das "bedauerlich", schrieb die beleidigte Heimatzeitung.

Nun, vier Wochen nach der Trauung, haben sich Amberg und Barbara Meier wieder vertragen. Auf einer Doppelseite druckte der Neue Tag endlich die Hochzeitsfotos, dazu ein großes Versöhnungsinterview. "Was für eine Braut", titelte die Zeitung und bejubelte die "Märchenhochzeit" in Venedig. Im Gegenzug versicherte Meier: "In Amberg fühle ich mich auch jetzt immer noch am wohlsten!" Und jeder Hochzeitsgast habe ja "einen Amberger Gruß" bekommen, eine Schachtel mit Schokolade aus ihrer Heimat. Jetzt, sagt das Model, "kennt sogar Los Angeles meine schöne Heimatstadt." Die Babs ist halt einfach die Beste.