Balderschwang:Bürger stimmen für Skischaukel am Riedberger Horn

Riedberger Horn

Eine Liftanlage des Skigebietes Grasgehren am Riedberger Horn bei Obermaiselstein.

(Foto: dpa)

Mit deutlicher Mehrheit entscheiden sich die Menschen in den betroffenen Gemeinden Obermaiselstein und Balderschwang für einen Zusammenschluss der Skigebiete.

Der geplante Liftverbund am Riedberger Horn im Allgäu soll nach dem Willen der betroffenen Bürger kommen. Mit deutlicher Mehrheit entschieden sich am Sonntag die Menschen in den betroffenen Gemeinden Obermaiselstein und Balderschwang für einen Zusammenschluss der beiden Skigebiete.

In Obermaiselstein stimmten 68,3 Prozent und in Balderschwang 85 Prozent für den Zusammenschluss. "Das Ergebnis zeigt die Interessen aller, die hier wohnen", sagte der Bürgermeister von Balderschwang, Konrad Kienle (CSU). Das Projekt ist höchst umstritten, weil die geplante Lifttrasse durch einen streng geschützten Bereich der Alpen verläuft und dort solche Bauprojekte eigentlich unzulässig sind.

Die CSU-Staatsregierung hatte angekündigt, die notwendigen rechtlichen Schritte einzuleiten, sollte sich bei den Bürgerentscheiden eine deutliche Mehrheit für den Liftverbund aussprechen. Die Gemeinden hatten bereits vor eineinhalb Jahren eine Ausnahmegenehmigung beantragt. Umweltschützer haben dagegen Klagen angekündigt, falls an den Plänen festgehalten werde.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB