Bad Reichenhall:Betrunkener rast ungebremst auf Grenzkontrolle zu - Vier Verletzte

Statt der erlaubten zehn Stundenkilometer rast der 23-Jährige mit Tempo 100 auf Grenzbeamte zu - und kracht dann in einen Sattelzug.

Ein Betrunkener ist im Berchtesgadener Land auf der Autobahn 8 mit rund 100 Kilometern pro Stunde auf Grenzbeamte zugerast und anschließend ungebremst ins Heck eines Lkws geprallt. Bei dem Unfall erlitten alle vier Insassen des Wagens mittelschwere Verletzungen; die Polizisten und der Lkw-Fahrer blieben unverletzt, wie das Bayerische Rote Kreuz am Sonntag mitteilte.

Der 23-jährige Fahrer des Kleinwagens ignorierte am Samstagabend den Angaben zufolge sowohl die Geschwindigkeitsbegrenzung von 10 Kilometern pro Stunde an der Grenzstation am Walserberg nahe Bad Reichenhall als auch die Signale der Polizisten, stehen zu bleiben. Die Beamten der Bundespolizei konnten noch rechtzeitig zur Seite springen, bevor das Auto in einen Sattelzug krachte, der gerade die Kontrollstelle passierte.

Die vier Insassen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Der Alkohol-Test des Fahrers ergab einen Wert von 1,5 Promille. Die Polizei schätzt den Schaden auf insgesamt rund 50 000 Euro.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB