Ammergauer Alpen:Tourist stirbt nach Kletter-Unfall im Allgäu

Ein Mann aus Berlin stürzt am Tegelbergsteig ab und fällt 50 Meter in die Tiefe. Die Bergwacht kann nur noch den Tod des 63-Jährigen feststellen.

Ein Tourist aus Berlin ist beim Klettern am Tegelbergsteig in den Ammergauer Alpen abgestürzt und seinen Verletzungen erlegen. Zeugen hatten am Montag die Bergwacht im Ostallgäu alarmiert, die allerdings nur noch den Tod des 63-Jährigen feststellen konnten, wie die Polizei mitteilte.

Der Berliner war etwa 50 Meter frei gefallen und anschließend weiter bergabwärts gerutscht, wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag sagte. Das Kriseninterventionsteam der Bergwacht kümmerte sich um die Ehefrau des Mannes, die mit der Bahn auf den Tegelberg gefahren war.

Zur SZ-Startseite
Coronavirus - Situation in Rosenheim

Coronavirus in Bayern
:Inzidenz von 480 - und trotzdem alles möglich

Neun der zehn Landkreise mit den bundesweit höchsten Corona-Fallzahlen liegen in Bayern. Verschärfte Maßnahmen sind jedoch meist nicht geplant. Kein Anlass zur Sorge also?

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB