bedeckt München 23°
vgwortpixel

Opel Astra:Kleinerer Motor, agileres Auto

Der Kofferraum fiel mit 370 Litern Fassungsvermögen kleiner aus als beim Vorgänger - mit umgelegten Sitzen sind es 1235 Liter (Vorgänger: 380-1295 Liter). Dafür gibt es eine sogenannte Flex-Floor-Einlage (90 Euro; Serie bei Sport- und Cosmo-Ausstattungen), mit deren Hilfe sich der Kofferraum teilen und eine Ladekante vermeiden lässt. Selbst die Hutablage kann man völlig im Kofferraumboden verstecken. Der Innenraum wiederum glänzt mit einer Vielzahl von wirklich praktischen Ablagen - insgesamt sind 25 Liter zusätzliches Stauvolumen vorhanden. In den Seitentaschen der Türen kann man für die große Fahrt nun sogar voluminöse Eineinhalb-Liter-Flaschen unterbringen.

Opel Astra 2010

Erste Anprobe

Zum Marktstart werden vier Benziner und vier Dieselversionen mit Leistungen zwischen 95 und 180 PS an angeboten. Wir fuhren den Top-Diesel 2.0 CDTI mit 118 kW / 160 PS in der Cosmo-Ausstattung (Sechsgang-Automatik; 27.405 Euro) und den 1.4-Turbo-Benziner mit 103 kW / 140 PS in der Sport-Ausstattung (Sechgang-Schaltung; 22.425 Euro). Trotz aller Kraft fühlte sich der große Diesel etwas nasenbärig an und erwies sich bei weitem nicht so spritzig und durchzugsstark wie erhofft. Unsere Sympathie galt schnell dem neuen 1,4-Liter-Triebwerk: Der Astra fühlte sich damit leicht und spritzig an, der Motor drehte willig auch aus unteren Bereichen hoch und das Turboloch glich eher einer Delle. Auch die Eckdaten stimmen: 205 km/h Spitze, Euro 5 und ein Verbrauch, der sich bei 5,9 Liter einpendeln soll.

Erstaunlich ist auch, wie elegant und leise der neue Astra Straßenunebenheiten wegbügelt - wenn das adaptive Flex-Ride-Fahrwerk ab Bord ist (930 Euro Aufpreis): Auf die "Tour"-Taste gedrückt - und schon ist das komfortabelste von drei Stoßdämpferprogrammen eingestellt. Wer die "Sport"-Taste drückt, den verwöhnt der Astra mit verschärfter Gasannahme und einer direkteren Lenkabstimmung. Dann erweist er sich als ein fahrdynamisch äußerst ansprechendes Auto: leicht untersteuernd und ziemlich wendig. DAs ESp regelt gefühlvoll, zickige Reaktionen blieben aus.

Eine neue Vorderachse nach Art des Insignia und das wiederentdeckte Watt-Gestänge zur Abstützung der hinteren Verbundlenkerachse tragen da natürlich einiges dazu bei. Auto-Hersteller müssen also nicht immer einen übergroßen Entwicklungs-Aufwand treiben. Auch mit einfacheren Mitteln lassen sich prima Ergebnisse erzielen.

Opel Astra 2010

Lang gemacht