Plug-in-Hybrid im Test:Viel Platz und viele Tasten

Lesezeit: 4 min

Plug-in-Hybrid im Test: Die neue Frontpartie des Hyundai Santa Fe Hybrid zeigt: bescheiden war gestern.

Die neue Frontpartie des Hyundai Santa Fe Hybrid zeigt: bescheiden war gestern.

(Foto: Hyundai)

Mit seinem größten SUV muss sich Hyundai nicht vor der deutschen Konkurrenz verstecken. Nur bei der elektrischen Reichweite des Santa Fe verspricht das Auto mehr, als es halten kann.

Von Felix Reek

Wo war jetzt noch mal der Knopf für ...? Ist das Runde der Regler mit dem ...? Gleich neben dem Schalter für ...? Nein, doch nicht. Die ersten Minuten im neuen Hyundai Santa Fe sorgen für vollkommene Desorientierung. Tasten, überall sind Tasten. 40 (!) warten im Mitteltunnel darauf, erforscht zu werden. Schnell mal die Sitzheizung einschalten, die Klimaanlage regulieren oder zum Radio wechseln? Viel Erfolg dabei!

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Portrait of mature man carrying surfboard at the sea model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY DLTSF
Männer in der Midlife-Crisis
Entspann Dich, Alter
Renault Megane E-Tech Electric im Test
Das Auto, das keinen Regen mag
Schlacht um den Donbass
Die Chance, dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt, tendiert gegen null
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB