bedeckt München 24°

Grafik 4:Gegen diese Autos laufen Untersuchungen im Ausland

Der Abgasskandal ist längst mehr als das, was einst mit VW und #Dieselgate begann. Um den Durchblick in diesem immer verschlungeneren Thema zu behalten, haben wir die Affäre interaktiv aufbereitet. In dieser und drei weiteren Grafiken sehen Sie, welche Dimensionen der Skandal inzwischen angenommen hat - und welche Autos insgesamt davon betroffen sind.

Darüberhinaus gibt es Untersuchungen im Ausland, die zeigen, wie mangelhaft moderne Dieselautos ihre Abgase von Stickoxiden reinigen. Und dass Abgas-Tricksereien ein internationales Problem sind. Bei einer Studie des britischen Verkehrsministeriums erreichte auf der Straße keines der 37 getesteten Autos die im Labor ermittelten Werte. Im Schnitt lag der Stickoxid-Ausstoß etwa sechsmal höher als auf dem Rollenprüfstand.

Beunruhigende Nachrichten kamen in den vergangenen Wochen auch aus Japan. Sie betrafen zuerst Mitsubishi. Wie der Hersteller zugibt, ermittelte er die Verbrauchswerte eines Kleinwagenmodells auf unzulässige Weise - und das schon seit 25 Jahren. Inzwischen wurde bekannt, dass offenbar auch bei der Hybridversion des Outlander-SUV geschummelt wurde. Vermutlich sind noch weitere Modelle betroffen.

Ähnliches musste später auch Suzuki eingestehen - bei dem Kleinwagen- und Allradspezialisten geht es gleich um 16 verschiedene Modelle. Daten seien aber nicht gefälscht worden, weshalb die Angaben auch nicht korrigiert werden müssten. In beiden Fällen sind ausschließlich in Japan verkaufte Autos betroffen.

Man darf davon ausgehen, dass dies nicht die letzten Versionen unserer Infografiken sein werden. Sobald es neue Enthüllungen gibt, werden wir die betroffenen Modelle ergänzen.

Die weiteren interaktiven Grafiken:

Grafik 1 - Diese Autos hat das Kraftfahrt-Bundesamt mit zu hohen Stickoxid-Werten getestet

Grafik 2 - Bei diesen Modellen gibt es schwerwiegende Vorwürfe

Grafik 3 - Diese Modelle sind vom VW-Abgasskandal betroffen