bedeckt München 20°

Gigaliner auf Deutschlands Straßen:Die Riesenlaster kommen

400 Gigaliner dürfen in Deutschland auf die Straße. In einem Feldversuch sollen die bis zu 25 Meter langen Laster während der kommenden fünf Jahre in sieben Bundesländern getestet werden. Speditionen versprechen sich von den Riesenlastern eine Entlastung des Güterverkehrs. Die Opposition fürchtet, die Gigaliner könnten die Straßen zerstören.

Auf deutschen Straßen dürfen vom kommenden Jahr an überlange Lastwagen fahren. Das Bundeskabinett billigte am Mittwoch eine entsprechende Verordnung des Bundesverkehrsministeriums. Danach soll in einem Feldversuch in den nächsten fünf Jahren geklärt werden, ob die bis zu 25,25 Meter langen Lastwagen eine Entlastung für den wachsenden Güterverkehr bringen. Die Opposition und Bahnverbände kritisierten die Pläne scharf. Die SPD prüft eine Klage.

Hermann will Gigaliner nicht über Land fahren lassen

Ein Gigaliner im Kreisverkehr - an manchen Stellen könnte es eng werden für die Riesenlaster.

(Foto: dpa)

Die sogenannten Gigaliner sind in der Bundesrepublik seit Jahren umstritten. Vor allem das Speditionsgewerbe tritt dafür ein, die Firmen versprechen sich davon einen effizienteren Güterverkehr. Durch ihre Überlänge können die neuen Lastwagen mehr laden, entsprechend sind für dieselben Mengen weniger Transporter nötig.

Auch die Koalition wirbt damit. "Dort, wo bisher noch drei Lkw unterwegs sind, könnten es zukünftig nur noch zwei Lang-Lkw sein", sagte der FDP-Verkehrspolitiker Patrick Döring. Dagegen warnen die Gegner, dadurch werde der Gütertransport auf der Schiene weniger attraktiv.

"Für die Bahn ist das brandgefährlich", sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene. Ein ökologisch sinnvoller Verkehrsträger werde so zunehmend geschwächt.

Allerdings dürfen auch mit der neuen Verordnung die Gigaliner von Januar an zunächst nur auf einer überschaubaren Zahl von Strecken fahren. So nehmen nur die Länder Bayern, Sachsen, Thüringen, Hessen, Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein an dem Feldversuch teil, und auch dort sind nur bestimmte Streckenabschnitte freigegeben, etwa auf 64 Autobahnen und Dutzenden Bundes-, Landes- und Kreisstraßen. Auch die Autohöfe, die von Lang-Lastwagen jenseits der Autobahnen angefahren werden dürfen, sind festgelegt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite