François Villeroy de Galhau im Porträt Der Grenzgänger

Sieht das Saarland als Vorbild Frankreichs: François Villeroy de Galhau.

(Foto: Matthias Ferdinand Döring)

François Villeroy de Galhau ist Gouverneur der Banque de France, aber im Saarland zu Hause. Sein ganzes Leben steht im Zeichen Europas und des Euro. Nun muss er beides gegen die rechtsextreme Gefahr in Frankreich verteidigen.

Von Leo Klimm

Den Gouverneur von Frankreichs Notenbank trifft man am besten in seiner Heimat: in Deutschland. Genauer: im Saarland. "Hier fühle ich mich zu Hause", sagt François Villeroy de Galhau. In dem jahrhundertelang umkämpften Zwischenland an der Saar ist seine Familie seit dem 18. Jahrhundert verwurzelt. Hier hat Villeroy als Kind seine Ferien verbracht. Hier ist er zum Europäer geworden. Hier ist er noch immer an seinen freien Wochenenden.

Praktischerweise liegt das Saarland auch zwischen den zwei Polen, die heute sein Leben ...