Fußball-WM Für Holland läuten die "Alarmklokken"

"Ich will gar nicht über die große Qualität der Franzosen sprechen", sagt Arjen Robben.

(Foto: dpa)
  • Die Niederlande trifft in der WM-Qualifikation auf Frankreich - es geht an diesem Donnerstag schon um die letzte Chance auf die Teilnahme am Turnier.
  • Im entscheidenden Spiel setzt Holland voll auf Routine und den Ältestenrat um Arjen Robben und Robin van Persie.
Von Ulrich Hartmann

Junge Spieler und Trainer prägen den Fußball der Moderne. Erfahrung gilt oft nur noch als Sekundärtugend - außer, es wird mal eng. So wie für die niederländische Nationalmannschaft. Für Oranje geht es an diesem Donnerstag um die so ziemlich letzte Gelegenheit, sich noch Chancen auf die Weltmeisterschafts-Qualifikation zu bewahren. Vor ihrem Gastspiel in Frankreich (20.45 Uhr, live bei Nitro) haben sie beim Königlich-Niederländischen Fußball-Bund alles an Erfahrung und Routine zusammengekratzt, was ihr Fußball hergibt. Der neue Bondscoach Dick Advocaat, 69, hat mit Robin van Persie, 34, Arjen Robben, 33, Wesley Sneijder, 33, und Bas Dost, 28, in der Offensive eine überreife Abteilung zusammengestellt. Zur Komplettierung hätte nur noch der von Schalke nach Amsterdam gewechselte Klaas-Jan Huntelaar, 34, gefehlt, doch auf ihn verzichtet Advocaat.

Die Zukunft des niederländischen Fußballs bilden die kurzfristigen Hoffnungsträger nicht. Sollte die Mannschaft das Ticket für die WM 2018 versäumen, dann wird Advocaat wieder abtreten, und das Nationalteam wird zur EM 2020 neu aufgebaut. Doch solange eine rechnerische Chance besteht, bemüht man die alten Helden. Ein Akt der Verzweiflung.

Hollands Fußball ereilen die Peinlichkeiten

Der 69 Jahre alte Dick Advocaat soll die kriselnde niederländische Nationalelf doch noch zur WM 2018 führen. Die Trainersuche verlief kurios. Von Christopher Gerards mehr ...

"Das ist beschämend für den niederländischen Fußball"

Nicht nur für das Nationalteam sieht es momentan schwierig aus. Auch der niederländische Klubfußball strauchelt. In der Qualifikation zur Europa League sind der PSV Eindhoven an NK Osijek, der FC Utrecht an Zenit St. Petersburg sowie Ajax Amsterdam an Rosenborg Trondheim gescheitert. Ausgerechnet Ajax, der Klub, der als einziger seit Einführung der Europa League im Jahr 2009 jedes Mal mitgespielt hat und im Mai erstmals im Finale stand! International spielen für die Niederlande nur der Meister Feyenoord Rotterdam in der Champions League und der Pokalsieger Vitesse Arnheim in der Europa League. "Das ist beschämend für den niederländischen Fußball", sagt Advocaat, "vor allem aber ist es schlecht für unsere jungen Fußballer, denn internationale Spiele sind wichtig für ihre Entwicklung."

Mit den Defensivspielern Matthijs de Ligt, 18, und Donny van de Beek, 20, sind zwei der Jüngsten im aktuellen Nationalkader zwar Ajax-Fußballer, aber es ist wenig wahrscheinlich, dass sie in Frankreich zum Einsatz kommen. Advocaats erfolgloser Vorgänger Danny Blind hatte Talente wie de Ligt ins Nationalteam geholt und die schwere Last des niederländischen Fußballs auf ihre zarten Schultern gehievt. Blind ist gescheitert. Jene Talente bleiben zwar die Hoffnungen für die Zukunft - aber wenn die Niederländer jetzt in Paris spielen sowie am Sonntag gegen Bulgarien, am 7. Oktober in Weißrussland und drei Tage später daheim gegen Schweden, dann baut Advocaat lieber so viel Erfahrung wie möglich in seine Mannschaft ein.

Und so erscheint es gut möglich, dass gegen Frankreich van Persie, Robben und Sneijder - also alle seine Ü30-Stürmer - von Beginn an spielen werden. Sie haben zusammen 114 Länderspieltore in 324 Länderspielen geschossen und bilden damit statistisch das torgefährlichste noch aktive Trio, das der niederländische Fußball besitzt. Van Persie ist mit seinen 50 Toren Rekordtorschütze der Niederlande.