Zwei Tage dauert eine Wanderung zunächst von Fall am Sylvensteinspeicher auf den Schafreuter; übernachtet wird in der Tölzer Hütte knapp unterhalb des Gipfels. Denn wenn die Morgensonne die Hänge hinter der Hütte golden färbt, grasen hier im Herbst so viele Gämsen, dass man sie kaum alle zählen kann. Am zweiten Tag geht es zunächst weit oberhalb des Tals weiter in Richtung Fleischbank, einem eher unbekannten Berg des Vorkarwendels, bevor die Route wieder hinab in das Rißtal führt.

Bild: Hauke Bendt 5. Oktober 2017, 05:132017-10-05 05:13:49 © SZ.de/kaeb/stein