SZ Espresso Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Der Schütze soll mehr als zehn Gewehre bei sich gehabt haben.

(Foto: David Becker/AFP)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

Der Tag kompakt

Mindestens 50 Tote und 400 Verletzte nach Schüssen in Las Vegas. Der Schütze feuerte aus einem Hotelzimmer im 32. Stock auf ein Country-Festival, anschließend tötete er sich selbst. Die Ermittler finden mehrere Waffen bei ihm. Zum Zeitpunkt der Tat sollen sich etwa 22 000 Besucher auf dem Gelände befunden haben. Der IS reklamiert die Bluttat für sich, behauptet die IS-nahe Agentur Amaq. Was über den Täter bekannt ist, lesen Sie hier.

EU stärkt Spaniens Regierung den Rücken. Nach dem von Polizeigewalt überschatteten Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien sind die Fronten zwischen Zentral- und Regionalregierung verhärtet. Die EU-Kommission fordert Madrid und Barcelona zum Dialog auf und verurteilt die Gewalt. Zugleich betont sie aber, das Referendum sei "nicht legal", berichtet Thomas Urban.

Medizin-Nobelpreis für die Erforschung der biologischen Uhr. Die US-amerikanischen Biologen Jeffrey C. Hall, Michael Rosbash und Michael W. Young entdeckten mehrere Gene und Proteine, die den Tag-Nacht-Rhythmus von Tieren und Pflanzen regulieren. Auch beim Menschen steuert dieser Mechanismus viele wichtige Körperfunktionen. Von Kathrin Zinkant

Kretschmann entschärft Koalitionsstreit um Dieselfahrverbote. Vorerst wird es keine Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge in Stuttgart geben. CDU und Grüne einigen sich darauf, die Entscheidung der Justiz zu übertragen. Der Schritt sendet ein wichtiges Signal für die anstehenden Verhandlungen über eine Jamaika-Koalition im Bund. Von Karin Janker

SZ Espresso kostenlos abonnieren
  • SZ Espresso Als Push-Mitteilung

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends als Push-Mitteilung in der SZ.de-App. Jetzt App laden und abonnieren.

  • SZ Espresso Per Newsletter

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per E-Mail. Jetzt kostenlos Newsletter bestellen.

  • SZ Espresso Per WhatsApp, Telegram oder Insta

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per Messenger auf Ihrem Smartphone. Jetzt kostenlos bestellen.

3 aus 24 - Meistempfohlen heute

Spanien ist tot. Katalonien ist nicht einfach eine spanische Region. Das war es nie. Auch deshalb müssen wir wählen dürfen. Von Albert Sánchez Piñol

Wie EU-Staaten das Meer vor Westafrika leerfischen. Die EU wollte illegale Fischerei eigentlich unterbinden, die Mitgliedsstaaten unterlaufen die Bemühungen aber. Weil die einheimischen Fischer so ihre Lebensgrundlage verlieren, fliehen sie häufig - meist in Richtung Europa. Von Bernd Dörries

Wir Kinder Merkels. Mehr als die Hälfte seines Lebens war Angela Merkel die Bundeskanzlerin unseres Autors. Wie ihr Stil das Politikverständnis einer ganzen Generation geprägt hat - und warum das jetzt zum Problem werden könnte. Von Miguel Helm

SZ-Leser diskutieren

Wie könnte eine Einigung von CDU und CSU aussehen? "Zusammensetzen und die Probleme definieren, die den Bürgern auf den Nägeln brennen", schlägt Poetnix vor. "Obergrenze erst einmal Obergrenze sein lassen, da sie heute kaum überschritten wird und sich dann mit den anderen Parteien verständigen, wie die wichtigen Probleme der Gesellschaft gelöst werden können." Schuncks empfiehlt der CSU ebenfalls ein Ende der Obergrenzen-Forderung sowie eine andere Position für Dobrindt. An die CDU gerichtet schreibt er: "Kümmert euch endlich um eure BürgerInnen und nicht nur um die Industrie." Diskutieren Sie mit uns.