Casillas knutscht Reporterin Ein Kuss für die Ewigkeit

Ein Kuss rührt Millionen Fußballfans zu Tränen: Spaniens Kapitän Iker Casillas knutscht nach dem Abpfiff des WM-Finales mitten im TV-Interview die Reporterin Sara Carbonero - sie ist zugleich seine Freundin.

Von Katarina Lukac

Ganz großes Gefühlskino: Spaniens Torwart Iker Casillas hat sein Fußballvolk beim Fußball-WM-Finalspiel gleich zwei Mal zu Tränen gerührt: als er nach dem Treffer von Andrés Iniesta vor Erleichterung selbst zu schluchzen begann - und kurz nach dem Abpfiff, als er seiner Freundin einen Kuss gab. Das Besondere an dem Schmatzer: Casillas holte vor laufenden Kameras zu dem Kuss aus, mitten in einem Interview - denn Spielerfreundin Sara Carbonero ist im Hauptberuf Fernsehjournalistin und wegen ihrer Doppelrolle bereits in die Schlagzeilen geraten.

Die ansonsten professionelle Chefinterviewerin des Privatsenders Telecinco verlor nach dem unerwarteten Interview-Ende die Fassung, wischte sich eine Träne aus dem Gesicht - und rang sich unter dem Applaus der anwesenden Kollegen gerade noch ein "Madre mía" vor dem "Zurück zu dir ins Studio" ab - woraufhin die sichtlich gerührten Herren im WM-Studio ihre eigenen Tränen kaum in Schach halten konnten.

Ins Stocken geriet Torwart Casillas, als er während des Interviews seinen Eltern dankte, seinem Bruder sowie allen, die ihn immer unterstützt hätten - und dabei Carbonero verlegen angrinste. Als er plötzlich wieder den Tränen nah war, fand Casillas mit dem Kuss die wohl naheliegendste Lösung.

In einem Interview mit der Sportzeitung Marca widmete Casillas den WM-Sieg anschließend ganz offiziell neben der Familie ausdrücklich seiner Freundin: "Sie hatte es in den letzten Tagen nicht einfach."

"Es ist kein Traum"

mehr...