Versorgung mit Kinderärzten "Jeden Tag rufen uns Eltern an, die verzweifelt sind"

Philipp Schoof beim Abhören eines Patienten. Dieser Vorgang etwa kann bei kleinen Kindern viel länger dauern als bei Erwachsenen, weil nicht jedes Kind sich einfach abhören lassen will.

(Foto: Robert Haas)

Viele Eltern in München müssen lange auf einen Termin beim Kinderarzt warten, in manchen Praxen stehen die Wartenden täglich Schlange bis auf den Flur. Die Situation habe ein bedenkliches Ausmaß erreicht, sagt Kinderarzt Philipp Schoof - dabei ist München laut Bedarfsplanung überversorgt.

Interview von Inga Rahmsdorf

Philipp Schoof ist Kinder- und Jugendarzt in München, Kinder-Rheumatologe und Obmann des Berufsverbands für Kinder- und Jugendärzte. Er hat eine klare Meinung dazu, wie es um die Versorgung mit Kinderärzten in der Stadt steht.

SZ: Viele Eltern klagen, dass sie keinen Termin bei einem Kinderarzt bekommen oder lange warten müssen. Nehmen Sie noch neue Kinder in Ihrer Praxis auf?

Philipp Schoof: Wir haben noch keinen Aufnahmestopp, aber es ist kaum mehr zu stemmen. Jeden Tag rufen uns Eltern an, ...