Top 25 im TV – Game of Thrones

Die US-Fantasy-Serie läuft seit 2011, erst seit November in Deutschland und das auch nur im Pay-TV-Sender TNT Serie - und trotzdem hat sie schon eine riesige Fangemeinde. Inhaltlich liegt die Popularität wohl daran, dass in "Game of Thrones" alles deutlich opulenter ist als im echten Leben: Ein Winter dauert ein ganzes Leben lang, Sibel Kekilli ist die Geliebte eines Zwerges, und zwei Adelsfamilien kämpfen erbittert um die Macht in dieser fernen Welt. "Superb" und "außerordentlich" - die Kritiken überschlugen sich im Heimatland USA für die Serie, die auf einer Romanvorlage fußt. Dabei ist die fünfbändige Saga "Das Lied von Eis und Feuer" laut Autor George R. R. Martin längst nicht zu Ende: Zwei weitere Bände sind noch in Arbeit. Das so tödliche wie fantastische Katz- und Maus-Spiel zwischen Herrschern, Barbaren und Untoten hat also einen ungewissen Ausgang - wie sich das für eine Serie gehört.

Bild: AP 28. August 2012, 11:232012-08-28 11:23:00 © Süddeutsche.de/rus/ihe/holz