Filmfestspiele Erstmals seit 2008 wieder deutscher Film im Wettbewerb von Cannes

Mit Preisen hat Maren Ade Erfahrung: 2009 gewann sie auf der Berlinale gleich zwei Silberne Bären für ihren Film "Alle Anderen".

(Foto: Getty Images)
  • Erstmals seit 2008 ist wieder ein deutscher Film für den Hauptwettbewerb des renommierten Filmfests in Cannes nominiert.
  • Das Drama "Toni Erdmann" von Regisseurin Maren Ade konkurriert mit 19 anderen Filmen um die Goldene Palme, die am 22. Mai verliehen wird.
  • Ade ist bereits für frühere Filme preisgekrönt.

Erstmals seit Jahren hat wieder ein deutscher Film Chancen auf die Goldene Palme von Cannes: Das Drama "Toni Erdmann" der deutschen Regisseurin Maren Ade ist einer von 20 Filmen, die am Donnerstag für den Hauptwettbewerb des berühmten Filmfests an der französischen Mittelmeerküste nominiert wurden. Beim Festival vom 11. bis 22. Mai wird traditionell ein großes Staraufgebot erwartet.

In "Toni Erdmann" spielt Peter Simonischek einen Musiklehrer mit ausgeprägtem Hang zum Scherzen, der seine Tochter (Sandra Hüller), eine weltweit tätige Unternehmensberaterin, überraschend besucht. Der Film soll am 14. Juli in die deutschen Kinos kommen.

"Serien sind die interessanteste neue Form für Filmemacher"

Regisseur Tom Tykwer spricht über seine Arbeit mit Tom Hanks, die Verhandlungen mit saudi-arabischen Behörden und sein neues Serien-Projekt "Babylon Berlin". Von David Steinitz mehr ...

Neben dem Film der 39-jährigen Karlsruherin Ade sind unter anderem "Julieta" des spanischen Regisseurs Pedro Almodóvdar, "Paterson" von Jim Jarmusch, "Loving" von Jeff Nichols und "The Last Face" von Sean Penn für die Goldene Palme nominiert. Auch die belgischen Regie-Brüder Luc und Jean-Pierre Dardenne mit "La Fille inconnue" und der kanadische Starregisseur Xavier Dolan mit "Juste la fin du monde" laufen im Hauptwettbewerb.

Diese Stars werden an der Côte d'Azur erwartet

Ein großes Staraufgebot versprechen Filme, die außerhalb des Wettbewerbs laufen werden: etwa der Disney-Spielfilm "The Big Friendly Giant" von Blockbuster-Regisseur Steven Spielberg oder "Money Monster" von Jodie Foster mit den Hollywoodstars Julia Roberts und George Clooney. Angekündigt haben sich auch die Schauspieler Ryan Gosling, Russel Crowe, Charlize Theron, Javier Bardem, Vincent Cassel und Isabelle Huppert.

Deutsche Beiträge in Cannes

Zuletzt lief 2008 ein Film eines deutschen Regisseurs im Hauptwettbewerb von Cannes, Wim Wenders ging mit "Palermo Shooting" aber leer aus. 2009 gewann die deutsch-österreichisch-französisch-italienische Produktion "Das weiße Band" des österreichischen Regisseurs Michael Haneke die Goldene Palme.

Mit dem "Hochdruckreiniger" in die Banlieues

Das Flüchtlingsdrama "Dheepan" realisiert eine brutale Fantasie der französischen Rechten. Filmkritik von Philipp Stadelmaier mehr ...

Die jetzt nominierte Regisseurin Ade stammt aus dem baden-württembergischen Karlsruhe und studierte an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Ihr Spielfilm "Alle Anderen" mit Birgit Minichmayr und Lars Eidinger wurde bei der Berlinale 2009 gleich mit zwei Silbernen Bären ausgezeichnet. Über ihren Film "Toni Erdmann" wird nun eine von "Mad Max"-Regisseur George Miller geführte Jury urteilen.

Der Vorjahres-Gewinner

Im vergangenen Jahr hatte das Flüchtlingsdrama "Dheepan" des französischen Regisseurs Jacques Audiard die Goldene Palme gewonnen. Eröffnet wird das Filmfestival am 11. Mai vom Film "Café Society" von Woody Allen, sein Beitrag läuft allerdings außerhalb des Wettbewerbs.