Lexikon des guten Lebens Wie finde ich einen lukrativen Nebenjob? lexikon+nebenjob

Studieren und nebenher Geld verdienen, klingt gut. Aber wie findet man einen typgerechten Nebenverdienst? Wir stellen Jobs vor und sagen, was Arbeitswillige beachten sollten. Von Erik Brandt-Hoege mehr... jetzt.de

Frage an den SZ-Jobcoach Wie bewerbe ich mich ohne Zeugnisse?

Petra P. hat 20 Jahre lang einen kleinen Handwerksbetrieb geführt und sich von der Buchhaltung bis zum Verkauf alles selbst beigebracht. Nun musste sie die Firma verkaufen und steht ohne Zeugnisse und Referenzen da. Wie soll sie sich bewerben? mehr...

Scheitern im Job "Ich hab's total verbockt"

Wer ein wichtiges Projekt an die Wand fährt, schweigt oft aus Scham. Bei der Fuck-Up-Night in Düsseldorf ist das anders: Hier erzählen Menschen, wie sie im Job versagt haben. Vier Protokolle von hoffnungsvoll gescheiterten Gründern. Von Anne Hemmes mehr...

Gutachten am Europäischen Gerichtshof Fettleibigkeit könnte vor Kündigung schützen

Gilt Adipositas bald als Behinderung? Stark übergewichtige Menschen sind im Berufsleben nach einem Gutachten am EuGH künftig möglicherweise besser vor einer Kündigung geschützt. mehr...

Mann liegt im Gras Prominente Prokrastinierer Was du heute kannst ...

Aufschieben, Ablenken, Hinauszögern. Wer zu Prokrastination - vulgo Aufschieberitis - neigt, lebt mit schlechtem Gewissen. Doch die Biografien großer Geister zeigen: Auch Goethe vertändelte seinen Tag. Von Karin Janker mehr...

Frage an den SZ-Jobcoach Darf ich im neuen Job gleich in Elternzeit?

Michael K. steckt in der Zwickmühle: Er hat ein Stellenangebot, doch der Übergang in den neuen Job fällt mit seiner geplanten Elternzeit zusammen. Wie verhält er sich nicht nur rechtlich korrekt, sondern auch fair gegenüber dem neuen Arbeitgeber? mehr...

Abgelehnt wegen des Aussehens: Bewerber können selten etwas tun Job-Bewerbung Zu klein, zu dick, zu dünn

Aussieben nach dem Aussehen: Wenn ein Bewerber dem Personaler optisch nicht gefällt, hat er schlechte Karten. Wehren kann man sich nur selten. mehr...

Job Zufriedenheit im Job Zufriedenheit im Job Großer Frust mit Mitte 30

Die schlechte Nachricht: Arbeit nervt, ganz besonders zwischen 30 und 40 Jahren. Die gute: Haben Sie dieses Jahrzehnt überstanden, geht es wieder aufwärts. Von Christina Waechter mehr...

Frauenquote Öffentlicher Dienst Öffentlicher Dienst Warum Frauen so selten geeignet sind

Exklusiv Zwei Bewerber, Mann und Frau, beide qualifiziert. Befördert werden soll: die Frau. So steht es im Gesetz. Doch das wird im öffentlichen Dienst umgangen, wie Ex-Verfassungsrichter Papier beklagt. An den Kriterien werde herumgedoktert, bis es kaum noch geeignete Frauen gebe. Von Heribert Prantl mehr...

Hochstapler-Syndrom Quälende Angst vor dem Auffliegen

Wer unter dem Hochstapler-Syndrom leidet, macht Glück oder Zufall für seine Erfolge verantwortlich, nicht das eigene Können. Psychologin Birgit Spinath über Selbstzweifel, die ständige Angst, ertappt zu werden - und den Umgang mit Betroffenen. Von Karin Janker mehr...

Sozialgericht Heilbronn Promille-Sturz bei Tagung gilt als Arbeitsunfall

Die Tagung geht lang, der Abend wird noch länger und feuchtfröhlich. Auf dem Rückweg in sein Hotelzimmer stürzt ein 58-Jähriger Betriebsrat und verletzt sich schwer. Klingt nach privatem Pech - ist aber ein Arbeitsunfall, wie jetzt ein Gericht entschieden hat. mehr...

Test für angehende Lehrer "Den weniger Geeigneten vermitteln: Zieht die Notbremse!"

Mit einem sicheren Job und viel Urlaub wird um Junglehrer geworben. Doch angehende Pädagogen sollten wissen, ob sie die Persönlichkeit für diesen herausfordernden Beruf mitbringen. Ein Bildungsforscher erklärt, wie man seine Eignung testet. Von Jeannette Goddar mehr...

Frage an den SZ-Jobcoach Was tun, wenn der Kollege müffelt?

Barbara W. kämpft mit einem Geruchsproblem im Büro: Ein Kollege scheint regelmäßig das Deo zu vergessen und stinkt. Ein anderer hüllt sich in eine ebenso aufdringliche Parfümwolke. Was tun, wenn alle lästern, aber keiner sich traut, den beiden einen Hinweis zu geben? mehr...

Unterforderung im Job "Auch das Internet wird irgendwann langweilig"

Stress aufgrund von Überarbeitung ist ein bekanntes Problem. Doch auch Leerlauf im Job kann belastend sein. Philippe Rothlin hat ein Buch über das Phänomen "Bore-out" geschrieben. Wie Betroffene Beschäftigtsein vortäuschen - und was Bore-out mit Burn-out zu tun hat. Von Johanna Bruckner mehr...

Beliebte Arbeitgeber für Studenten, Öffentlicher Dienst Umfrage zu bevorzugten Arbeitgebern Studenten streben in den Staatsdienst

Welche Jobs sind für Studenten besonders attraktiv? Dieser Frage ist die Unternehmensberatung Ernst & Young nachgegangen und zu einem überraschenden Ergebnis gekommen: Den Nachfolgern der Generation Y geht es nicht mehr vorrangig um Sinn - sondern um Sicherheit. mehr...

Eine Japanerin nimmt eine Visitenkarte entgegen Knigge-Quiz Wissen Sie, was sich auf Geschäftsreise gehört?

Heute Tokio, morgen Moskau: Geschäftsleute jetten um die ganze Welt. Doch wissen Sie, wie man sich auf Businesstrips im Ausland verhält? Oder treten Sie in sämtliche Fettnäpfchen? Machen Sie den Test! mehr...

praktis+jetzt.de Diskussion um Mindestlohn für Praktikanten 60-Stunden-Woche, 400 Euro im Monat

Sie sind unverzichtbar, aber mies bezahlt. Am Donnerstag stimmt der Bundestag über den Mindestlohn auch für Praktikanten ab. Wir haben Praktikumserfahrungen gesammelt und festgestellt: Es muss sich etwas ändern - aber ein Mindestlohn ist nicht unbedingt die Lösung. Von Kathrin Hollmer mehr... jetzt.de

Frage an den SZ-Jobcoach Wie klappt die Urlaubsplanung ohne Streit?

Brigitta K. hat bei der Urlaubsplanung mit einer Mitarbeiterin zu kämpfen, die nicht bereit zu Kompromissen ist. Kann sie die Kollegin zwingen, auch mal zurückzustecken? mehr...

Skurrile Fragen im Vorstellungsgespräch "Können Sie Schlafsack und Isomatte mitbringen?"

Bewerbern absurde Fragen zu stellen - das ist ein beliebter Chef-Sport. Job-Aspiranten müssen die aberwitzigsten Aufgaben lösen. Wir zeigen eine Auswahl und interessieren uns für Ihre Erlebnisse im Vorstellungsgespräch! mehr...

Job Karriere einer Phrase Karriere einer Phrase "Wir müssen liefern!"

Politiker, Manager und Sportler haben ein neues Lieblingswort: Ständig wollen sie etwas liefern - selbst dann, wenn sie gar nichts mehr anzubieten haben. Von Patrick Bauer mehr... SZ-Magazin

Mehr Artikel aus dem Ressort Karriere