USA Ex-Google-Chef Eric Schmidt arbeitet jetzt für das Pentagon

Eric Schmidt war von 2001 bis 2011 Geschäftsführer des Internetkonzerns Google (Bild von 2014).

(Foto: AP)

Das US-Militär soll in Zukunft Ideen und Konzepte aus dem Silicon Valley anwenden.

Der frühere Google-Geschäftsführer Eric Schmidt wird Leiter eines neuen Gremiums für Innovation im US-Verteidigungsministerium. Die Gruppe soll helfen, Entwicklungen und Ideen aus dem Silicon Valley für das US-Militär nutzbar zu machen, sagte Verteidigungsminister Ash Carter.

In einer Mitteilung des Pentagon heißt es, Carter und Schmidt würden gemeinsam für das Gremium bis zu zwölf Personen aussuchen. Diese sollten sich dadurch auszeichnen, dass sie in großen privaten oder öffentlichen Organisationen neue technologische Konzepte identifiziert und umgesetzt hätten.

Von solchen im Silicon Valley üblichen Prozessen könnte dann auch das Pentagon profitieren: Dazu könnten etwa die schnelle Erstellung von Prototypen, komplexe Datenanalyse oder die Verwendung von Cloud-Anwendungen gehören. Mit militärischen Operationen und Strategien sei das Gremium nicht befasst.

Einen ähnlichen Beirat für wirtschaftliche Aspekte gibt es im Pentagon bereits. Seit 2012 ist Eric Schmidt bereits Mitglied einer Gruppe von Experten, die den US-Präsidenten in Fragen der Wissenschaft und Technologie beraten.

Schmidt war von 2001 bis 2011 Geschäftsführer von Google. Zurzeit ist der 60-Jährige Vorstandsvorsitzender des 2015 gegründeten Google-Mutterkonzerns Alphabet.

Googles selbstfahrendes Auto rammt Linienbus

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Google Car in einen Unfall verwickelt ist. Doch dieser Crash ist eine Premiere, weil die Technik hakt. mehr...