Netzblog zur US-Wahl Jubel für Obama, Spott für Romney

+++ Neuer Twitterrekord mit 31 Millionen Tweets +++ Bibo aus der Sesamstraße hat auch gewählt +++ Legalisierung von Marihuana wird zum Thema +++ Horrorgeschichten über Wahl per E-Mail +++

Die US-Wahl im Netzblog von Mirjam Hauck und Pascal Paukner

Es war die Nacht des Jahres. Nicht nur für Mitt Romney und Barack Obama: Als in den USA mehr als 200 Millionen Menschen zur Wahl eines neuen Präsidenten aufgerufen waren, bewegte das Menschen auf der ganzen Welt. Schon seit Wochen sind soziale Netzwerke und Online-Plattformen wie Twitter, Facebook, Tumblr, Reddit und Youtube voll mit Kommentaren, Meinungen, Fakten zur US-Wahl. In der heutigen Nacht erreichte die Informationsflut ihren Höhepunkt.

In unserem Netzblog zur Wahl haben wir ausgewählte Debatten, Kuriositäten und Absurditäten der Wahlnacht im Social Web widergespiegelt und, wo nötig, auch eingeordnet.

Wir hatten eine spannende Nacht und hoffen, Sie auch! Die Blognachlese.

00:25 Uhr Obama bedankt sich bei Reddit-Community

Der Wahlkampf auf Twitter und Facebook gehört mittlerweile zum Standard. Wer die Netzcommunity für sich gewinnen will, muss schon etwas mehr Gespühr für digitale Trendthemen aufbringen. Obamas Wahlkampfstrategen haben das offenbar verstanden. In einem Post auf Reddit ruft der Präsident zur Wahl auf und dankt für den Zuspruch der Reddit-Community. Tausende Nutzer kommentieren den Post. Die populärste Anmerkung stammt von einem Briten, der im Fall eines Romney-Sieges ankündigt, die Armee in die USA zu schicken. Bereits im August hatte sich der Präsident den Fragen der Nutzer des schnell wachsenden Meinungsforums gestellt und damit den hohen Stellenwert der Seite für den Netzdiskurs in den USA hervorgehoben.

00:46 Uhr Instagram-Fotos möglicherweise illegal

Die New York Times aggregiert auf ihrer Seite die Instagram-Bilder zur Wahl.

Die New York Times aggregiert auf ihrer Seite die Instagram-Bilder zur Wahl.

(Foto: New York Times)

Von der Wahl profitiert auch das mobile Fotonetzwerk Instagram. Vor allem unter Jugendlichen ist das Netzwerk stark verbreitet, weil es Facebook inzwischen an Coolness überlegen ist. Tausende Wähler dokumentieren dort ihren Gang in die Wahlkabine. Allein unter dem Hashtag #election sind mehr als 130.000 Fotos veröffentlicht worden. Manche haben sogar Fotos ihrer Stimmzettel ins Netz gestellt. Das allerdings könnte in manchen Bundesstaaten illegal sein. Übrigens: Auch die New York Times aggregiert auf ihrer Webseite wiederum die besten Bilder. 

01:35 Uhr Google-Chef fordert Wahlgewinner auf, seine Partei zu verlassen

Der Gründer des Internetkonzerns Google, Sergey Brin, hält nicht viel von der Präsidentschaftswahl. Auf Google Plus macht Brin am Abend seinen Unmut über das Parteiensystem deutlich: "Egal wer gewinnt, unsere Regierung wird ein riesiges Lagerfeuer der Vetternwirtschaft sein", schrieb Brin auf Google Plus und erhielt dafür Zustimmung von mehr als 6400 Google-Plus-Nutzern. Auch forderte er den zukünftigen Präsidenten auf, seine Partei zu verlassen und unabhängig zu regieren. Damit ist auch die Frage beantwortet, ob Googles soziales Netzwerk inzwischen zur Geisterstadt verkommen ist. Ist es zumindest in der Wahlnacht nicht.

02:00 Uhr Schon jetzt mehr als 11 Millionen Tweets zur Wahl

Natürlich ist die Wahl auch auf Twitter das Topthema - seit Tagen schon. Unter deutschsprachigen Twitterern ist heute Nacht das Hashtag #uswahl populär. In Amerika wird unter #election2012 und #electionday2012 getwittert. Der Twitterchef in Deutschland, Rowan Barnett, teilt mit, dass bislang elf Millionen Tweets mit dem Hashtag #election2012 veröffentlicht worden seien. Zum Vergleich: 2008 gab es 1,8 Millionen Tweets am Wahltag. 

Der Wahlabend ist für Twitter auch aus strategischer Sicht wichtig. Twitter versucht neuerdings vor allem über mediale Großereignisse neue Nutzer zu gewinnen. 2008 berichteten Journalisten noch mit Staunen über das neue Medium. Das ist jetzt vorbei. Jetzt kann Twitter zeigen, dass dort mehr passiert als nur belangloses Geschwätz. Am heutigen Abend kooperiert Twitter exklusiv mit dem Fernsehsender Fox. Dort werden die ganze Nacht über Statistiken ausgestrahlt. Doch auch für die Allgemeinheit liefert Twitter Data Porn, wenn auch nur in der Soft-Version.

02:59 Uhr "Hört auf mit den Katzen-Videos, geht wählen"

Forderung auf Tumblr: Hört auf, Katzen anzuschauen!

Forderung auf Tumblr: Hört auf, Katzen anzuschauen!

(Foto: Tumblr)

Zu den weniger geheimen Weisheiten über das Internet gehört das Faktum, dass süße Katzenfotos immer gehen. Auf der Blog-Plattform Tumblr kursiert seit Stunden ein Wahlaufruf der Demokraten, der die Wähler auffordert, nicht weiter Katzenbilder anzschauen, sondern wählen zu gehen.

Apropos Katzen: Buzzfeed hat fünfzig Vierbeiner aufgespürt, die ebenfalls auf die Wahl stehen.

03:30 Uhr Frauen auf Facebook promoten die Wahl

Und was ist mit Facebook? Auf einer Übersichtsseite stellt das Netzwerk dar, wie viele seiner Nutzer beim Wählen waren. Dass die Daten dort allerdings nicht repräsentativ sind, zeigt sich allein schon daran, dass Frauen laut der Statistik doppelt so häufig wählen gehen. Wahrscheinlich ist es aber einfach nur ein Hinweis darauf, dass Frauen ihrem Umfeld lieber mitteilen, dass sie abgestimmt haben.

Für die Parteien ist das weltgrößte soziale Netzwerk aus wahltaktischer Sicht schon allein deshalb relevant, weil sich von den gelikten Webseiten angeblich schließen lässt, für welchen Kandidaten ein Nutzer stimmt. Wie das konkret aussieht, zeigen diese Grafiken.

03:53 Uhr Wahlgang als erste Bürgerpflicht

Für skurrile Geschichten ist in sozialen Netzwerken bekanntlich immer Platz: In Southfield, Michigan, hat ein Mann in der Wahlkabine einen Herzstillstand erlitten, konnte dann aber glücklicherweise wiederbelebt werden. Als der Mann wieder bei sich gewesen sei, habe er als erstes gefragt: "Habe ich gewählt?" So jedenfalls hat es The Detroit News aufgeschrieben und so verbreitet es sich jetzt über Facebook und Twitter.

04:30 Uhr Schauergeschichten über Wahl per E-Mail

Weil noch nicht alle Schäden behoben sind, die Hurrikane Sandy angerichtet hat, sind einige Wahbezirke dazu übergegangen, auch die Wahl per E-Mail anzubieten. Im Netz kursieren seitdem diverse Schauergeschichten über das ungewöhnliche Wahlverfahren: In New Jersey sollen die Behörden wegen überlasteter Server dazu übergegangen sein, den Mailverkehr über Microsofts Freemail-Dienst Hotmail abzuwickeln. So soll es möglich gewesen sein, durch die Beantwortung einer Sicherheitsfrage Zugriff auf das Konto und damit auf die Wählerstimmen zu erlangen (via Netzpolitik.org).

04:58 Uhr Obama-Tweet wird zehntausendfach retweetet

Neuer Rekord für Barack Obama: Ein von ihm vor weniger als einer Stunde veröffentlichter Tweet hat schon jetzt mehr als 133.000 Retweets. Damit hat er seinen eigenen Rekord eingestellt, sagt Twitter. Die simple Botschaft lautet: "RT if you're on #TeamObama tonight." Zum Vergleich: Mitt Romneys letzter Tweet kommt auf gerade einmal etwas mehr als 3.500 Retweets. Insgesamt wurden laut Twitterangaben am Dienstag (US-Zeit) bislang mehr als 20 Millionen Tweets veröffentlicht.

05:17 Uhr Obama ruft sich auf Twitter zum Wahlsieger aus

Historischer Tweet: Obama feiert sich als Wahlsieger, Zehntausende retweeten das.

Historischer Tweet: Obama feiert sich als Wahlsieger, Zehntausende retweeten das.

(Foto: Twitter)

Barack Obama ruft sich auf Twitter zum Wahlsieger aus. Sein Wahlkampf-Team hat in kurzem Abstand drei Tweets veröffentlicht, einer der Tweets soll angeblich von Obama selbst stammen. Obama schreibt: "We're all in this together. That's how we campaigned, and that's who we are. Thank you." Kurz darauf erscheint im Account ein Bild von Obama mit seiner Frau Michelle. Darunter die Zeile: "Four more years." Es ist wiederum ein neuer Rekordtweet - mehr als 200.000 Retweets in wenigen Minuten. Mittlerweile ist es der meistretweetete Tweet aller Zeiten. 

05:57 Uhr Das Netz feiert den Obama-Sieg - mit GIFs

Partystimmung im Netz: Mashable feiert den Obama-Sieg mit einer GIF-Bilderserie. Unter dem Hashtag #4moreyears beglückwünscht sich gefühlt die Hälfte der Twitter-User. Als um 5.19 Uhr klar ist, dass Obama das Rennen machen würde, werden angeblich 327.453 Tweets pro Minute verschickt.

06:29 Uhr Reddit witzelt über Obama-Sieg

Ein Reddit-Nutzer versucht sich anlässlich des Obama-Erfolgs im Zeichnen.

Ein Reddit-Nutzer versucht sich anlässlich des Obama-Erfolgs im Zeichnen.

(Foto: Reddit)

Auch die Reddit-Community gratuliert Barack Obama zum Sieg. Subtile popkulturelle Verweise dürfen da nicht fehlen: "The Dark Knight (2008) The Dark Knight Rises (2012)", schreibt ein Nutzer. Ein anderer Nutzer hat anlässlich des Wahlausgangs sogar ein Bild gezeichnet.

06:56 Uhr Twitterer ziehen Lehren aus dem Wahlkampf

Ein neuer Hashtag ist geboren: Unter #whatwelearned formulieren Twitter-Nutzer, was sie aus der Wahl und dem Präsidentschaftswahlkampf gelernt haben.

07:18 Uhr Legalisierung von Marihuana wird zum Thema

Die Amerikaner haben nicht nur ihren Präsidenten im Amt bestätigt, in manchen Staaten haben sie auch in Volksabstimmungen über die Legalisierung des Marihuana-Konsums abgestimmt. Ergebnis: In Washington und Colorado wurde der Konsum unter bestimmten Bedingungen erlaubt. "Liberaler als gedacht", kommentiert @_alexoswald.

07:31 Uhr Erste Bilanz auf Twitter

Nach einer langen Wahlnacht zieht die Netzöffentlichkeit jetzt Fazit. Und das unterscheidet sich merklich. Eine selektive Twitter-Auswahl: Der Multimilliardär und erklärte Obama-Gegner Donald Trump ist der Meinung, die USA sei nun kein Demokratie mehr. "Aufwachen und auf einmal ist Romney Präsident, das wär schon ganz schön beschissen gewesen", schreibt hingegen jetzt.de-Kollegin @nadjaschlueter. Der ehemalige Tennisstar Boris Becker verliert wie üblich nicht viele Worte und schreibt nur "Obama!!!" Und der Grünen-Vorsitzende Jürgen Trittin gratuliert per Twitter.

08:16 Uhr Fähnchen im Haar verzückt Obama-Anhänger

Die Frau mit Flagge im Hintergrund.

Die Frau mit Flagge im Hintergrund.

(Foto: businessinsider)

Während sich Barack Obama in Chicago vor seinen Anhängern feiern lässt, schauen die Fernsehzuschauer ganz genau hin. Große Aufmerksamkeit erregt im Netz eine hinter Obama stehende Frau mit Fähnchen - die ihr augenscheinlich im Haar steckt. Der Businessinsider ist abgelenkt und mit ihm viele Twitterer. So schreibt @MsAmberPRiley verzückt: "She is now waving her head to wave the flag."

08:45 Uhr Eine entscheidende Stimme

Bibo vor einem Wahllokal.

Bibo vor einem Wahllokal.

(Foto: @samir, Twitter.com)

Bibo - big bird, der große gelbe Vogel aus Sesamstraße, war einer der Stars des US-Wahlkampfs. Dafür sorgte Romneys Ankündigung, dem Sesamstraßen-Sender PBS alle staatlichen Subventionen streichen zu wollen. Natürlich ließ es sich das Federvieh nicht nehmen, wählen zu gehen. Twitter-User @Samir hat die vielleicht entscheidende Stimm-Abgabe für Obama festgehalten. 

09:10 Uhr Twitter feiert sich selbst

Um zwei Uhr in der Nacht (MEZ) vermeldete Twitter bereits elf Millionen abgesetzte Tweets zur US-Wahl. Nach dem Ende der Wahlnacht hat der Dienst jetzt noch einmal Bilanz gezogen. 31 Millionen Tweets habe man insgesamt gezählt und besonders stolz ist Twitter darauf, dass führende Politiker die Plattform genutzt haben, um Wahlsieger Obama persönlich zu gratulieren. Darunter waren der der britische Premierminister David Cameron (@David_Cameron) und der Premierminister Malaysias, Najib Razak (@NajibRazak).

09:37 Uhr Malen zu Wahlen

Comic-Zeichner Warren Craghead III zeigt seine Bilder

Comic-Zeichner Warren Craghead III zeigt seine Bilder

(Foto: @wcraghead, Twitter.com)

Die Nacht ist nicht zum Schlafen da, zumindest nicht nur. Der Comic-Zeichner Warren Craghead III zeigt auf Twitter, wie er die Zeit genutzt hat, um auf das Wahlergebnis zu warten. Sehr kreativ und auch den bisherigen und zukünftigen US-Präsidenten hat er gut getroffen

10:03 Uhr Spott für Romney

Nope statt Hope

Nope statt Hope

(Foto: Nope)

Im Netz verbreitet sich zur Stunde tausendfach ein Bild, das jeder zu kennen scheint. Doch statt Obama mit der Unterzeile "Hope" zeigt es nun den Wahlverlierer Romney mit der Unterzeile "Nope": Das war wohl nichts. 

10:19 Uhr Siri weiß, wer gewonnen hat

Das Endergebnis des heutigen Spieltages

Das Endergebnis des heutigen Spieltages

(Foto: @schmidtlepp, Twitter.com)

Sie glauben, den Gewinner der US-Wahl zu kennen? Fragen Sie doch mal Siri auf Ihrem iPhone. Der Pirat Christopher Lauer alias @Schmidtlepp hat das getan und ein erstaunliches Ergebnis zu hören bekommen

Wir sind schon gespannt, wie bei der Bundestagswahl 2013 der BVB gegen die Nationalelf spielt. 

10:45 Uhr Wer sich nicht freut

Einer freut sich nicht.

Einer freut sich nicht.

(Foto: Clay Bennett, Chattanooga Times)

Die Mehrzahl der Internetnutzer freut sich mit Obama. Das könnte auch daran liegen, dass vor allem die entscheidenden Wählergruppen Frauen, Junge und Hispanics auch gut im Netz vertreten sind - und eher nicht ältere weiße Männer.

Doch zumindest einer vom ihnen ist online, der Immobilenmagnat Donald Trump. Auf Buzzfeed gibt es seine gesammelten - schlecht gelaunten - Tweets zur US-Wahl.

11:13 Uhr Wer sich nicht freut II

Betretenes Schweigen.

Betretenes Schweigen.

(Foto: Fox)

Der konservative Fernsehsender Fox News meldete als erster, dass Obama wiedergewählt wurde. Trotz dieses journalistischen Scoops freuen sich Moderatorin und anwesende Experten offensichtlich nicht sonderlich über diese Nachricht. Im Studio herrscht betretenes Schweigen.

11:45 Uhr Zum Wohl, Mr. President!

Prost!

Prost!

(Foto: buzzfeed.ccom)

Obama hat gewonnen. Wenn das kein Grund ist, das ein oder andere Fläschchen zu köpfen oder sich gepflegt einen Scotch einzuschenken. Auf Buzzfeed zeigen User, wie und vor allem mit welchem alkoholischen Getränk sie auf den Wahlsieg anstoßen

Die deutschen Obama-Anhänger sollten sich aufgrund der Uhrzeit möglicherweise noch etwas zurückhalten.