Der Facebook-Faktor Testen Sie Ihre Filterblase

Machen Sie den Test - wo verortet Facebook Sie politisch?

(Foto: SZ)

Wie links oder rechts ist Ihre Timeline? Hier können Sie prüfen, bei welcher Partei Facebook Sie anhand Ihrer Likes verortet.

Von Katharina Brunner, Felix Ebert und Sabrina Ebitsch

Polarisierung. Populismus. Rechtspopulismus. Verfall der politischen Debatte. Niedergang der Demokratie. Wahlsieg Donald Trumps.

Die Filterblase ist schon für eine erstaunliche Menge von unangenehmen bis furchteinflößenden Entwicklungen verantwortlich gemacht worden. Die Ergebnisse unserer Datenanalyse und andere Untersuchungen deuten darauf hin: Zu Unrecht, vor allem ist der Erregungsgrad zu heftig, mit dem die Filterblase verdammt wird. Was uns aber nicht aus der Verantwortung entlässt, uns mögliche eigene Filterblasen bewusst zu machen und sie so oft wie möglich für andere Informationen und Ansichten zu öffnen.

Für unseren Filterblasen-Test wird Ihr Facebook-Profil mit einer umfassenden Liste von Facebook-Seiten abgeglichen, die in den vergangenen Monaten während der datenjournalistischen Recherche in Facebook entstanden ist. Dazu werden Ihre Facebook-Likes - die Seiten, die Sie mit "Gefällt mir" markiert haben - ausgewertet und mit den Rechercheergebnissen der SZ abgeglichen:

Je nachdem, wie beliebt eine Facebook-Seite unter Nutzern in der Sphäre einer bestimmten Partei ist, desto mehr Punkte bekommen Sie für die Seite. Je höher die Zahl der von Ihnen mit "Gefällt mir" markierten Facebook-Seiten ist, die sich auch in unseren Daten finden, desto aussagekräftiger ist das Ergebnis.

Das Ergebnis, das nach Abschluss des Tests eingeblendet wird, wird nur Ihnen angezeigt. Immer gilt: Ganz oben steht die Partei mit den meisten Punkten. Ihre Likes entsprechen also am ehesten dem Profil von Nutzern im Umfeld dieser Partei.

Die SZ hat unter anderem analysiert, welche Seiten in welchen Parteienmilieus die populärsten sind. Auf Basis der Seiten, die einer Partei nahestehende Nutzer besonders häufig gelikt haben, wurden Ranglisten erstellt, die ein bestimmtes Parteimilieu charakterisieren. Abhängig davon, wie groß die Schnittmenge Ihrer Likes mit diesen Ranglisten ist, wird die politische Nähe Ihres Facebook-Profils zu einer Partei errechnet. (Mehr über die Recherche, unsere Vorgehensweise und die Methodik lesen Sie hier.)

Wenn also Ihr längster Balken gelb ist und der zweitlängste schwarz, heißt das erst einmal nur, dass Sie viele Facebook-Seiten gelikt haben, die vielen Menschen aus den Facebook-Milieus von FDP, CDU oder CSU ebenfalls gefallen haben. Entscheidend ist: Das Testergebnis trifft keine Aussage über Ihre tatsächlichen politischen Präferenzen, sondern gibt nur eine Ähnlichkeit mit anderen Nutzern wider.

Dieser Beitrag ist Teil der großen Datenrecherche der SZ, in der wir die politische Macht auf Facebook analysiert haben. Lesen Sie:

  • Von AfD bis Linkspartei - so politisch ist Facebook

    Sieben Parteien, 5000 Nutzer, eine Million Likes: Eine große SZ-Datenrecherche hat die politische Landschaft auf Facebook vermessen - drei zentrale Thesen aus dem Datensatz.

  • Sahra Wagenknecht Frauke Petry Was links und rechts verbindet - und trennt

    Feindbilder, Gutmenschen und Jan Böhmermann: Das hat die SZ-Datenrecherche über linke und rechte Vorlieben, die wichtigsten Köpfe und die Macht der Satire herausgefunden.

  • Der Facebook-Faktor

    2017 findet Wahlkampf auch auf Facebook statt. Und die Betonung liegt auf "Kampf". Wie dort Politik gemacht wird und das soziale Netzwerk die Bundestagswahl beeinflusst.