Politischer Aschermittwoch in BayernWer stänkert wo?

Der Politiker-Schlagabtausch am Aschermittwoch ist hochkarätig besetzt - und zwar bei allen Parteien. Für die CSU tritt mit Stoiber der Ex-Ministerpräsident an, bei der SPD hat Spitzenkandidat Ude seine Premiere. Wer wann wo auftritt.

CSU in Passau

Alle Jahre wieder. Mag sich das politische Personal-Karussell auch in der Zwischenzeit munter gedreht haben - auf eines ist Verlass: Politiker, die beim Aschermittwochs-Derblecken kräftig austeilen. Der Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff bringt die CSU dieses Jahr allerdings in die Bredouille. Dass nämlich ausgerechnet der Hauptredner Horst Seehofer Interimspräsident ist, während er in der Passauer Dreiländerhalle ungeniert über die Konkurrenz stänkern soll, das gab es noch nie. Er kündigte deshalb bereits eine entschärfte Rede an und organisierte Ersatz: Kurzerhand wird die aschermittwochserfahrene Allzweckwaffe Edmund Stoiber zurück in den Ring geholt. Doch auch der will brav bleiben und sich nicht auf den politischen Gegner einschießen. Ein harmloser Aschermittwoch also bei den Christsozialen? Ein ungewöhnlicher auf jeden Fall.

Beginn: 10 Uhr, Dreiländerhalle Passau, Dr. Ernst-Derra-Straße 6, 94036 Passau

Bild: dapd 21. Februar 2012, 13:122012-02-21 13:12:04 © Süddeutsche.de/wib