Münchner HausbergeWo Kinder gerne wandern

Beim Wandern mit Kindern sind nicht in erster Linie Höhenmeter wichtig, sondern schöne Wege, ein lohnendes Ziel und vielleicht der ein oder andere Bach.

Von Isabel Meixner

Brunnenkopfhütte (1600 Meter)

Eine Wanderung für schon etwas größere Kinder: Die Brunnenkopfhütte in den Ammergauer Alpen wirbt damit, kinderfreundlich zu sein. Auf ihrer Internetseite gibt sie Tipps, wie man Kinder beim Wandern bei Laune halten kann. Beim Anstieg zur Brunnenkopfhütte sind derartige Tricks noch nicht einmal nötig: Infotafeln erzählen von König Ludwig II., der sich einst per Kutsche in die Jagdhütte über Schloss Linderhof hat bringen lassen. Auch die heimische Tierwelt wird während des Marschs erläutert. An der Hütte erwartet die Kinder ein Spielplatz - und die Eltern eine schöne Aussichtsterrasse. Wer mag, kann noch auf den Gipfel des Brunnenkopfs steigen (ca. 20 Minuten).

Anfahrt: A 95 und B 2 bis Oberau, Richtung Ettal abbiegen und weiter zum Schloss Linderhof. Das Auto im hinteren Teil des Parkplatzes stehen lassen. Oder mit dem Zug nach Oberau, umsteigen in den Bus Richtung Echelsbacher Brücke/ Rottenbuch, am Klostergasthof Ettal umsteigen in den Bus zum Schloss Linderhof.

Dauer (einfach): 1,5 bis zwei Stunden

Höhendifferenz: 650 Meter

Einkehrmöglichkeit: Brunnenkopfhütte

Bild: Ammergauer Alpen/ Norbert Minsiks 21. August 2017, 10:402017-08-21 10:40:22 © sz.de